KPÖ Wien
Webseite der KPÖ Wien

14. Februar: One Billion Rising - Kundgebung vor dem Parlament in Wien

Frauen
One Billion Rising („Eine Milliarde erhebt sich”) setzt sich als getanzter Protest für ein Ende der Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* ein. Die „Milliarde” errechnet sich aus der statistische Aussage der UN, dass ein Drittel aller Frauen* und Mädchen* weltweit in ihrem Leben Opfer von Gewalt werden.

One Billion Rising findet als getanzte Kundgebung statt, weil Tanz Kraft gibt, weil Tanz im öffentlichen Raum ein Statement ist – und weil Frauen*, die durch Gewalt traumatisiert worden sind, über den Tanz zu ihrem Körper zurückfinden können.

Die aktionistische Kampagne One Billion Rising entwickelte sich 2012 aus der V-Day-Bewegung – einer globalen Bewegung, die 1998 von der New Yorker Künstlerin Eve Ensler ins Leben gerufen wurde. Seitdem ist der 14. Februar nicht nur Valentinstag, sondern auch V-Day. Das „V” in V-Day steht für Victory (Sieg), Valentine (Valentinstag) und Vagina.

Am und rund um den 14. Februar erlebt die Bewegung mit der Kampagne One Billion Rising einen Aktionshöhepunkt. Seit 2013 sind weltweit tausende Aktivist_innen singend und tanzend gegen Gewalt an Frauen* und Mädchen* aktiv. So etwa in Nordamerika, Südafrika, Australien, Deutschland und – Österreich.

Anmerkung:
Mit Frauen* möchten wir alle ansprechen, die sich als Frauen* bzw. Trans*weiblichkeiten verstehen und/oder weiblich sozialisiert worden sind.

------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Programm von One Billion Rising in Wien

One Billion Rising Vienna 2016

14. 2. 2016, 14:30 vor dem Parlament,


14:30 Eröffnung mit dem Chor Gegenstimmen 2 Lieder (5min) und „WHY?“ von Maria Stern

14:40 Überraschungsgäste


gleich anschließend Straßenfestsituation (wird leicht anmoderiert) mit MusikerInnen, Info„stände“ möglichst vieler Frauenorganisationen, Punsch, Essen, perf. Interventionen, Riesenseifenblasen, Clownin, unplugged Speakers’ Corner, Probe „Break the Chain“ usw...


ca. 15:15 beginnt:


DRUM-DANCE-RISE Jam Session

Percussion: Bernhard Weiss & Friends (Birgit Rettl, Eva Grassl, Regina Stierschneider, Robert Ladkani, Yelling Goats: Evelyn Rokyta, Georg Kranewitter, Sine Bachkönig, Mario Wessely)

Tanz: Achille Acakpo, Cat Monroe Davis, Jules Mekontchou, Mareme Dia, Samuel Ekeh



- 15:30 Nigar Hasib – Kehlkopfgesang



– Moderatorin Elisa Ludwig + Vorstellung des Vereins OBRA mit Aiko, Ewa Dziedzic, Maria Rösslhumer, Danksagungen



15:35 Offizielle Begrüßungsreden:



Begrüßungsworte von Ulrike Lunacek (Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments) und Sonja Ablinger (Vorsitzende Frauenring)

– Rednerin: Sandra Frauenberger (Stadträtin, SPÖ)

– Rednerinnen: Alev Korun und Helene Jarmer (NR-Abg. GRÜNE)

– Rednerin: Heidi Ambrosch (Plattform 20.000 Frauen)

– Rednerin: Julia Okropiridse (Wien Andas)



Gebärdensprachendolmetsch - Delil Yilmaz


ca. 15:50 Donauwalzer wird von ganz bestimmten Paaren diesmal eröffnet -


ca. 16:00 weitere kurze Programmpunkte (alle 2 – max. 4 Min)

01- Martha Labil -Clownin – „Moderation“, Nasenflötenspiel

02- arge blumen – Eva Lepold & Monika Bauer (Kali - Schreiübung)

03- Eman Abdul, Sallam Reem Ali, Nadia Abd Elkhalek – 3 Frauen mit Fluchthintergrund

04- melamar – (Poetry-Slam)

05- Kameshwari (in Vertretung von Bhakti Devi) – Indischer Tanz

06- Kitana – Didgeridoo

07- Maren Rahmann & Maria Stern „Die Hälfte der Welt“

08- Amnesty International & Gisela Heredia

09- Morgaine – begleitet von Tjorben

10- Salah Ammo & Peter Gabis

11- Carlota Corte-Real & Jutta Schwarz – Tanz / Sprache

12- 2reen + Tänzerinnen aus dem TQW Workshop-Spezial

13- EsRap


Danksagung, Verabschiedung der Moderatorin



ca. 16:30/16:45 „Break the Chain“ (2x) und Beginn des getanzten Umzugs zum TQW



Programm One Billion Rising Vienna 2016 Afterparty im TQW (Studio1):

14. 2. 2016


Ankunft: 17:00 – 17:30 (je nach Wetterlage)


ca. 17:30 /18:00

- Podiumsdiskussion (Dauer 30-45 min.) Vertreterin v. Amnesty International, Ulli Weish, Nigar Hasib, Eman Abdul, Sallam Reem Ali, Nadia Abd Elkhalek, Karin Wilfingseder

Dolmetscherin: Bana Haddad

Moderation: Ewa Dziedzic / Corinna Milborn (terminlich noch unsicher)


Arge Blumen (Eva Lepold & Monika Bauer / Andreas Wiesbauer, Technik )

- Pause

Shereen Mansour (Performance)

Felicitas und Katrin Wölger (gespr.Performance)

Carlota Corte-Real, Gustavo Petek, Magdalena Knapp-Menzel

Julischka Stengele (gesprochene Performance)

Camila Rhodi (Video)

Nigar Hasib (Kehlkopfgesang, Performance)



Afterparty mit Buffet ab ca. 20:00 bis 23:00

mit DJane Kollektive Brunnhilde,

2reen


Künstlerische Leitung: Aiko Kazuko Kurosaki

Weiterführende Links

Wien anders

Kontakt

Die KPÖ Wien ist eine Landesorganisation der KPÖ.
Kontaktadresse: wien@kpoe.at.
Telefon: +43 1 214 45 50
Fax: +43 1 214 45 50 9
Post: 1140 Wien, Drechslerg. 42

Infos zu Parteigruppen in Wien


Die KPÖ ist eine gesamtösterreichische, demokratische, feministische, internationalistische, auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Partei.


Du willst Mitglied werden? Das freut uns sehr. Kontaktier uns ganz einfach per E-Mail.


Sie wollen spenden? Auch das freut uns. Unsere Daten: Emfänger: KPÖ-Wien, BAWAG-Konto, BIC: BAWAATWW; IBAN: AT151400003410665297


E-Mail Newsletter der KPÖ-Wien bestellen


Impressum

Mieterselbsthilfe - Eine KPÖ-Initiative

GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB

Beim Lesen dieses Newsfeeds trat ein Fehler auf (die Datei error.log enthält nähere Informationen).