Bildungspolitik: PflichtschullehrerInnen können zwischen Pest oder Cholera wählen

Thursday, 24. February 2005 @ 11:03

Als eine Wahl zwischen „Pest oder Cholera“ bezeichnet die Bildungssprecherin der KPÖ Wien, Dagmar Schulz, die von FSG und FCG gemeinsam beschlossene Abstimmung zwischen LDG-neu und Budgetbegleitgesetz, die den österreichischen PflichtschullehrerInnen vom 28. Februar bis 4. März ins Haus steht. Während das Budgetbegleitgesetz in der Praxis nicht erprobt wurde und massive Verschlechterungen bei der Bezahlung der Supplierstunden beinhaltet, ist das LDG-neu vor allem wegen des intransparenten und manipulierbaren „C-Topfes“ und der eklatanten Benachteiligung der SprachenlehrerInnen abzulehnen. Weiters habe das BMBWK bisher alle Forderungen zu Nachverhandlungen, die von den KollegInnen gestellt wurden, abgelehnt. Eine weitere Verschlechterung des LehrerInnendienstrechts sei daher keinesfalls auszuschließen.

Insgesamt handle es sich bei beiden Modellen um Sparmaßnahmen der Regierung mit dem Ziel des Bildungsabbaus im öffentlichen Bereich. Es sei Aufgabe der GewerkschaftsvertreterInnen, für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen der LehrerInnen einzutreten, statt diese mittels „demokratischer“ Abstimmung zwischen zwei Übeln zu kalmieren, schloss Schulz.


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/20050224110330634