12. Mai - Prekäres Leben - was macht die Politik?

Tuesday, 9. May 2006 @ 11:02

Arbeitslosensprecher/in- Volkshochschule Brigittenau

Einladung zum Jour Fix

Freitag 12. Mai 2006, 10 bis 17 Uhr

VHS Brigittenau, Raffaelgasse 11 – 13, 1200 Wien

Menschen in prekärer Lebenssituation fragen: Was macht die Politik ? Gäste:

GR Dr. Wolfgang Aigner (ÖVP Sozialsprecher Wien)

Heidrun Silhavy (SPÖ Sozialsprecherin)

BZÖ Sozialsprecher (angefragt)

Albert Steinhauser (Grüne Sozialsprecher Wien)

FPÖ Sozialsprecher (angefragt)

Mag. Melina Klaus (KPÖ Bundessprecherin)

10 Uhr Begrüßung – Einleitung

11 Uhr – 13 Uhr - Diskussion mit Vertreter/Innen aus Politik und Interessens= Vertretungsorganisationen

Bis 14 Uhr Pause

14 Uhr bis 15 Uhr 30 - Zusammenfassung der dargestellten Argumente

15 Uhr 45 - 17 Uhr Präsentation und abschließende Diskussion

Die Veranstaltung am 12. Mai wird von einem Kamerateam des WIFAR (Wiener Filmarchiv der Arbeiterbewegung) aufgezeichnet

Soziale Sicherheit ausbauen: Alle in der EU Lebenden Menschen haben das unbedingte Recht , vor Armut und materieller Hilflosigkeit bei Arbeitslosigkeit , Krankheit oder Unfall , im Alter oder in sonstigen unglücklichen Umständen geschützt zu sein . Soziale Sicherheit ist eine gesellschaftliche Aufgabe und Verantwortung , die weder durch Eigenverantwortung noch durch Privatisierung ersetzt werden kann.

(Aus WIENER DEKLARATION der Konferenz ALTERNATIVER ECOFIN , Wien 4.-6.April 2006)

Um die stetig anwachsenden Probleme von Menschen in prekären Lebenssituationen aufzuzeigen und einem breiten Bevölkerungskreis verständlich zu machen , entstand vor geraumer Zeit die Arbeitsgemeinschaft „Demokratie Direkt“

Mail: office_x@chello.at betreff: anmeldung hotline : 0699 81 939 599


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/20060509110216758