Parteifeste auf Kosten der Steuerzahler?

Tuesday, 9. May 2006 @ 12:47

Wie der der U-Bahn-Zeitung "HEUTE" vom 9. Mai zu entnehmen ist, werden SPÖ und ÖVP sich bei der heute stattfindenden Sitzung des Kulturausschusses der Gemeinde Wien "großzügig" mit Spenden für ihre Parteifeste versorgen - berappen darf die Sache ohnedies der/die SteuerzahlerIn.
Marie Ringler von den Wiener Grünen meint in HEUTE empört: "Bei der heutigen Sitzung des Kulturausschusses halten SPÖ und ÖVP die Hände auf. Der Kulturstadtrat wird großzügig für Parteifeste Geld verteilen."

Laut HEUTE-Bericht werden u.a. folgende Subventionen beschlossen:

* Für das ÖVP-Stadtfest lässt der rote Ausschuss heuer 806.000 Euro springen.
* Und das Wiener Kulturservice von Landesparteisekretär Harry Kopietz (SPÖ) darf sich über 1,71 Millionen Euro für das Donauinselfest und das Maifest im Prater freuen.

Ps.: Das Volksstimmefest, das Open-Air-Fest im Prater mit der längsten Tradition, bekam im Jahre 2005 10.000 Euro aus Mitteln der Gemeinde Wien.

Der Link zu HEUTE - http://www.heute.at/aktuell/6.php


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/20060509124705651