Zach (KPÖ): "Gusenbauer hat hunderttausende Wähler belogen und betrogen

Tuesday, 1. May 2007 @ 13:55

... so der Landessprecher der KPÖ-Wien, Didi Zach, bei der 1. Mai Kundgebung vor dem Parlament. Doch nicht nur der Bruch von Wahlversprechen (Stichworte: Studiengebühren, Eurofighter-Ankauf, gerechte Verteilungspolitik) wurde kritisiert - der KPÖ-Landessprecher verwies zudem auf die horrenden Tarif-Erhöhungen (beim Gas- und Strompreis, bei der Müllabfuhr, den Bäderpreisen und im öffentlichen Verkehr), mit denen die Menschen in Wien in den letzten Wochen konfrontiert wurden. Zach: "Ein Einzelfahrschein der Wiener Linien wurde innerhalb von 5 Jahren um 30% teurer - gleichzeitig betrug die Inflationsrate im selben Zeitraum nicht einmal 10 Prozent. Was unterscheidet also das "rosarote Wien" im sozialpolitischen Bereich von den Resultaten bürgerlicher Politik? Nichts, rein gar nichts". Zugleich betonte der Landessprecher der KPÖ - auch in Richtung von SPÖ-Wählern -, "dass die Türen der KPÖ natürlich für all jene weit offen stehen, die gegen Ausbeutung, Unterdrückung und Krieg und für bessere Lebensbedingungen der Menschen - national und international - aktiv werden wollen".

Neben Zach haben vor dem Parlament noch Elfie Resch für den feministischen Bereich, Andreas Pecha, Aktivist der Friedensbewegung, und Fuad Jaber, von der Vereinigung irakischer und kurdischer Organisationen in Wien, das Wort ergriffen.


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/20070501135527117