KPÖ Wien
Webseite der KPÖ Wien

80.000 zeigen Bush, Merkel, Putin & Co. die rote Karte

InternationalDrei Stunden lang demonstrierten 80.000 Menschen in Rostock gegen den G 8-Gipfel und seine neoliberale Agenda. Die bunte, kämpferische Demonstration verlief- in zwei Zügen vom Hauptbahnhof bzw. dem Schutower Kreuz- bis zur Abschlußkundgebung im Stadthafen ohne Zwischenfälle. Erst dort kam es zwischen der Polizei und Demonstratengruppen zu Scharmützeln, die bis in die Nacht andauerten. Auf beiden Seiten gab es Verletzte. Noch um Mitternacht kreisten Hubschrauber über der Stadt.

Die- zweifelsohne links geprägte- Demo umfaßte TeilnehmerInnen aus allen Alterskategorien und hatte eine enorme politische Breite: von Jugendgruppen aus Berlin- Kreuzberg, Frauen- und Umweltintiativen über Gewerkschaften ( VERDI- ein Streikführer berichtete über den aktuellen Arbeitskampf bei Telecom; IG Metall ) bis hin zu Attacis und politischen Organisationen bzw. Parteien ( Linkspartei ).

Mit Witz und Phantasie wurden die " Großen dieser Welt " aufs Korn genommen. Ein viel belachtes Transparent lautete: "Wir grüßen das Zentralkomitee des Kapitalismus: Osama W. Bush & Gas Putin".

Der internationale Charakter der Demo zeigte sich sowohl hinsichtlich der TeilnehmerInnen als auch der RednerInnen. Besonders beeindruckend das Statement der brasilianischen Befreiungstheologin Nancy Cardoso. Sie optierte für eine " Kirche von unten, Seite an Seite mit fortschrittlichen Bewegungen im Ringen für eine andere Welt" und - mehrmals Brecht zitierend - " für ein Ende der kapitalistischen Barberei und einen gemeinsamen, Kontinente übergreifenden Kampf für eine sozialistische Zukunft".

Auch aus Österreich kamen Demo-TeilnehmerInnen: sie entrollten ein Riesen-Transparent ( " Gegen Sozial- und Bildungsabbau. Für ein soziales Europa ") und riefen Losungen wie " Keine Macht für G 8" und " Hoch die internationale Solidarität ".

Der Abgeordnete zum Europaparlament Tobias Pflüger unterstrich , daß " die Alternativen zum und Prosteste gegen den G 8-Gipfel eine Woche andauern werden" und rief zu friedlichen Blockadeaktionen auf. Die kommenden Tage an der Ostsee versprechen heiß zu bleiben.

Hermann Dworczak ( Aktivist im Austrian Social Forum)

Weiterführende Infos zum Thema

Infos auf ORF-On

ZDF-Infos

Infos - Die Linke.PDS

Attac-Erklärung zu Ablauf der internationalen G8-Großdemonstration in Rostock

Wien anders

Kontakt

Die KPÖ Wien ist eine Landesorganisation der KPÖ.
Kontaktadresse: wien@kpoe.at.
Telefon: +43 1 214 45 50
Fax: +43 1 214 45 50 9
Post: 1140 Wien, Drechslerg. 42

Infos zu Parteigruppen in Wien


Die KPÖ ist eine gesamtösterreichische, demokratische, feministische, internationalistische, auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Partei.


Du willst Mitglied werden? Das freut uns sehr. Kontaktier uns ganz einfach per E-Mail.


Sie wollen spenden? Auch das freut uns. Unsere Daten: Emfänger: KPÖ-Wien, BAWAG-Konto, BIC: BAWAATWW; IBAN: AT151400003410665297



Impressum

Mieterselbsthilfe - Eine KPÖ-Initiative