Rostock und die Folgen

Thursday, 7. June 2007 @ 09:13

Das Szenario der Gewalt bei der ersten großen Anti-G8-Demonstration in Rostock am 2. Juni war programmiert. Seit Wochen wurde die Öffentlichkeit darauf vorbereitet, dass „gewaltbereite Chaoten“ aus dem „linksradikalen Spektrum“ in die Stadt und in die Camps rund um Rostock und Heiligendamm einfallen würden. Von Peter Strutynski

Hier geht´s weiter zum gesamten Artikel


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/20070607081324493