KPÖ Wien
Webseite der KPÖ Wien

Zwei-Klassen-Medizin für Säuglinge

„In Wien stehen seit Herbst 1998 allen Wiener Kindern (...) sämtliche vom Obersten Sanitätsrat allgemein empfohlenen Impfungen (...) kostenlos zur Verfügung“, behauptet die Magistratsabteilung für Gesundheit und Soziales auf der Homepage der Stadt Wien. Die Realität sind freilich anders aus. Auch nach der kürzlich erfolgten und überfälligen Entscheidung, die Schluckimpfung gegen Rota-Viren ab August 2007 gratis zu verabreichen.

Die allgemeinen Impfempfehlungen für Kleinkinder wurden in den letzten Jahren erweitert. Die vollständige Kostendeckung durch die Allgemeinheit, die 1997 von Sozialministerin Lore Hostasch initiiert wurde, ging dabei verloren. Die Einschätzung, dass Schutzimpfungen zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen zählen, die der Medizin zur Verfügung stehen, hat sich nicht geändert. Die Kostendeckung ging dennoch verloren. Ein Tatbestand, der auf die Entwicklung einer Zwei-Klassen-Medizin zurückzuführen ist.

Sämtliche, sagt die Stadt Wien, im Impfkalender angeführten Impfungen sind kostenlos. Gleichzeitig listet der Impfkalender die Impfung gegen Pneumokokken mit dem Hinweis auf, dass diese kostenpflichtig ist. Die MA 15 hat also die kostenlose Kostenpflicht erfunden, eine Absurdität gegen die bislang kein Impfstoff gefunden wurde.

Eine Impfung gegen Pneumokokken kostet 90 €. Insgesamt haben also Eltern eines Säuglings in Wien 270 € zu bezahlen, wenn sie den Impfempfehlungen gerecht werden möchten. Angesichts dergestalt hoher Kosten verzichten aber viele Eltern auf den wirksamen Schutz ihres Kindes, obwohl sie um die Gefahren kennen, die von Pneumokokken, es handelt sich um Bakterien, die u.a. Gehirnhautentzündung, Blutvergiftung, Lungenentzündung auslösen können, ausgehen. Eine Kostenübernahme erfolgt nur bei Risikokindern (z.B. Frühgeburten), obwohl Säuglinge generell als gefährdet eingeschätzt werden. Selbst Kleinkinder, die bereits eine Mittelohrentzündung hatten, bekommen die Schutzimpfung nicht gratis.

So begrüßenswert es ist, dass die Schluckimpfung gegen Rota-Viren nun kostenlos ist, so notwendig wäre es, auch die Impfung gegen Pneumokokken kostenlos ins Kinderimpfprogramm aufzunehmen.

Weiterführende Links

Wien anders

Kontakt

Die KPÖ Wien ist eine Landesorganisation der KPÖ.
Kontaktadresse: wien@kpoe.at.
Telefon: +43 1 214 45 50
Fax: +43 1 214 45 50 9
Post: 1140 Wien, Drechslerg. 42

Infos zu Parteigruppen in Wien


Die KPÖ ist eine gesamtösterreichische, demokratische, feministische, internationalistische, auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Partei.


Du willst Mitglied werden? Das freut uns sehr. Kontaktier uns ganz einfach per E-Mail.


Sie wollen spenden? Auch das freut uns. Unsere Daten: Emfänger: KPÖ-Wien, BAWAG-Konto, BIC: BAWAATWW; IBAN: AT151400003410665297



Impressum

Mieterselbsthilfe - Eine KPÖ-Initiative