Irak: "Wir sind optimistisch - trotz alledem!"

Wednesday, 30. July 2008 @ 15:34

Am 29. Juli trafen KPÖ-Bundessprecherin Melina Klaus, der Landessprecher der KPÖ-Wien, Didi Zach, und der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Kurdistan-Irak, Dr. Kamal Schaker, in Wien zu einem Gedanken- und Meinungsaustausch zusammen. Gesprochen wurde über die Wahlvorbereitungen der KPÖ wie auch über die Politik der Europäischen Union. Im Mittelpunkt des Gesprächs stand aber - wenig verwunderlich - die Situation im Irak.

Dr. Kamal Schaker, der 14 Jahre unter dem Saddam-Regime inhaftiert war (davon 4 Jahre in der Todeszelle) berichtete über die Tätigkeit und die Vorhaben der Kommunistischen Partei Kurdistan-Irak. Er erklärte u.a., dass die Herstellung staatlicher und ziviler Institutionen, die ein Minimum an Rechtssicherheit für die Bürger und Bürgerinnen garantieren können, ein wichtiges Anliegen der Partei ist. Und Genosse Schaker zeigte sich optimistisch, dass - trotz Besatzung und terroristischer Aktivitäten in weiten Teilen des Iraks, welchen immer wieder ZivilistInnen zum Opfer fallen - eine Demokratisierung der gesellschaftlichen Beziehungen letztlich gelingen wird.

Die KP-Irak/Kurdistan ist mit jeweils 3 Abgeordneten im irakischen Parlament sowie im Parlament der autonomen Region Kurdistan vertreten.

Zur Einschätzung der Situation im Irak siehe auch diesen Beitrag


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/20080730153404136