Jackson-Tribute Konzert: SPÖ zieht Notbremse

Friday, 11. September 2009 @ 13:13

Erfreut zeigt sich KPÖ-Landessprecher Didi Zach über die heutigen Aussagen von Finanzstadträtin Brauner bezüglich des Michael-Jackson-Tribute Konzerts in Wien. "Der Druck der Öffentlichkeit und die Ablehnung der 600.000 Euro Subvention durch alle Oppositionsparteien im Rathaus hat in diesem Fall rechtzeitig etwas bewirkt", so Zach.

"Wenn Brauner die ursprünglichen Pläne aber verteidigt und von `Werbeleistung´ und Chancen für den Tourismus spricht, so zeigt sich, dass sich am grundlegenden Verständnis der SPÖ nix geändert hat. Nur die Ergebnisse der wirtschaftlichen und politischen Kosten-Nutzen-Rechnung stellen sich für Brauner und die SPÖ nun anders also noch vor wenigen Tagen dar. Wir KommunistInnen meinen hingegen, dass private Großevents prinzipiell keine öffentlichen Förderungen erhalten sollen. Angesichts der Wirtschaftskrise und der sozialen Verwerfungen in Wien kann das Geld der SteuerzahlerInnen nämlich wesentlich sinnvoller eingesetzt werden", so Zach.

Mehr zum Thema


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/20090911131337703