Wien zahlt am wenigsten Pflegegeld

Friday, 23. October 2009 @ 10:53

In Wien beträgt das durchschnittlich pro Jahr und Person ausbezahlte Pflegegeld nur 4.354 Euro. In allen anderen Bundesländern kommt es zu deutlich höheren Auszahlungen. Der Vergleich zeigt, dass in Vorarlberg der/die durchschnittliche BezieherIn pro Jahr 1.218 Euro mehr erhält. Wien drückt dadurch nicht nur den bundesweiten Durchschnitt, sondern unterschreitet diesen sogar um knapp 300 Euro. Dieser Befund lässt mehrere Schlüsse zu, die nicht unbedingt gegen Wien sprechen müssen. Entweder leben in Wien vergleichsweise viele Personen, die nur in einem geringeren Ausmaß behindert und pflegebedürftig sind und im Unterschied zu anderen Bundesländern bereits eine niedrige Pflegestufe zugesprochen erhalten, oder – das ist der wahrscheinlichere Fall – es werden in Wien entgegen dem tatsächlichen Bedarf geringere Pflegestufen, die in allen Bundesländern gleich hoch sind, zuerkannt. Was bedeuten würde, dass die begutachtenden ÄrztInnen, die über die Einstufung befinden, in Wien angehalten sein könnten, besonders „kostenbewußt“ zu Lasten der AntragsstellerInnen zu entscheiden.

Jedenfalls ist zu prüfen – und die KPÖ-Wien verlangt das von der Stadt Wien – wie es dazu kommt, dass in Wien Pflegebedürftige im Schnitt die geringste finanzielle Unterstützung erhalten und häufig aufgrund ihrer Behinderung oder ihres Pflegebedarfs in Armut leben müssen.


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/20091023105317995