Ärtzekammer bestätigt Kritik von KPÖ und GLB

Wednesday, 11. November 2009 @ 09:24

Die Ärztekammer kritisiert massiv den Schuldenstand der österreichischen Wirtschaft gegenüber den Krankenkassen von fast einer Milliarde Euro. Für Ärztekammerpräsident Walter Dorner ist es "schlicht und einfach inakzeptabel", dass die Krankenkassen fortlaufend versicherungsfremde Leistungen zu erbringen hätten und auf der anderen Seite österreichische Firmen ihren sozialrechtlichen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen und so das Defizit der Krankenkassen in Österreich erst ermöglichten.

Allein der Wiener Gebietskrankenkasse schulden Österreichs Firmen 346 Millionen Euro. Dorner: "Mit Zahlung dieser ausstehenden Gelder würde sich auf einen Schlag der Abgang der Wiener Gebietskrankenkasse bereits mehr als halbieren."

GLB-Statement zum Thema vom 9. November


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/20091111092455400