Nachlese zur 22. Landeskonferenz der KPÖ-Wien

Monday, 7. December 2009 @ 11:35

„Es war eine intensive und eine produktive Landeskonferenz“ – so das Resümee zur 22. Landeskonferenz der KPÖ-Wien, welche am 5. Dezember im „Haus der Begegnung Mariahilf“ stattgefunden hat.

Die Konferenz war gekennzeichnet durch rege und solidarische Debatten in drei Arbeitskreisen wie auch im Plenum.

Neben diversen Gästen war auch Ute Bock eingeladen worden, um über Ihr Engagement im Bereich der Asyl- und Flüchtlingspolitik zu berichten. Frau Bock erntete für ihre Ausführungen über die „untragbaren Zustände“, mit welchen Asylsuchende konfrontiert sind, natürlich viel Applaus.

Gegen Ende der Konferenz wurde der 16-seitige Hauptantrag (einstimmig) sowie 4 Resolutionen und 3 „sonstige Anträge“ (zumeist mit 1er Enthaltung) beschlossen.

Ebenfalls auf der Tagesordnung der Landeskonferenz stand die Neuwahl der Wiener Stadtleitung und der Kontrolle. Alle 21 Mitglieder der Stadtleitung (10 Genossinnen, 11 Genossen), die zur Wahl angetreten waren, wurden mit 90% und mehr Zustimmung gewählt – selbiges war auch bei der Kontrolle der Fall.

Ebenfalls in geheimer Wahl wurde der Spitzenkandidat für die kommende Gemeinderatswahl in Wien gewählt. Landessprecher Zach konnte sich über eine Zustimmung von rund 90 Prozent erfreuen.

Bei der Teilkonstitutierung der Stadtleitung wurden dann Didi Zach zum Landessprecher, Susanne Empacher zur stellvertretenden Landessprecherin und Susi Krpec zur Landeskassierin gewählt.


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/20091207113538564