Albert Maszar ist gestorben

Tuesday, 22. December 2009 @ 19:56

Geboren 1924 als Arbeiterkind lernte er schon früh die Not kennen - sein Vater war 10 Jahre lang arbeitslos. Schon in den 30er Jahren kommt er auch erstmals mit der KPÖ in Kontakt.

1942 wurde er in die Wehrmacht eingezogen - wo er die Schrecken des Krieges erlebte. Er gerät in die französische Kriegsgefangenschaft - was er jedoch zugleich nutzt, um neuerlich in Kontakt mit KommunistInnen zu treten. Gleich nach seiner Heimkehr aus der Kriegsgefangenschaft tritt Albert Maszar der KPÖ bei.

Als Betriebsrat ist er bei Trauzl, Hofherr-Schrantz und Böhler tätig, wo er aufgrund seines aufrechten, ehrlichen und uneigennützigen Eintretens für die Interessen der ArbeiterInnen große Anerkennung findet.

1956 wurde Bertl, wie er genannt wird, Mitglied der Wiener Stadtleitung, welcher er mehr als 2 Jahrzehnte angehörte. Viele, viele Jahre war er auch als Bezirkssekretär in Floridsdorf aktiv.

KPÖ-Florisdorf - Wr. Stadtleitung - KPÖ-Bundesvorstand


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/20091223125640167