Das Gespenst der Armut

Sunday, 14. February 2010 @ 13:48

Lutz Holzinger und Hansjörg Schlechter nähern sich dem Thema Armut in ihrem neuen Buch "Das Gespenst der Armut" auf unorthodoxe Weise. Sie haben sich auf die Suche nach dem Bild der Armut gemacht, um zu zeigen, was Armut heute ist und um sinnlich klarzumachen, was sie bedeutet.

In dem Buch wird der Finger in eine gesellschaftliche Wunde unserer Zeit gelegt. Es dokumentiert die Erfahrungen in einem beeindruckenden Bericht, der die Situation ungeschönt darstellt. Es zeigt den zähen Kampf der Institutionen und die schwierigen Mechanismen von Arbeitslosenversicherung und Sozialhilfe. Und es versucht, diesem Gespenst der Armut mit einer Analyse den Schleier zu entreißen. Im Verlauf ihrer Recherche sind sie sowohl den Betroffenen als auch den Helfern begegnet. Sie schauten den Mitarbeitern von Schuldner- und Sozialberatungen über die Schulter, sie besuchten Sozialmärkte, wirkten mit beim Verteilen von Lebensmitteln und sprachen mit Haftentlassen und Kolporteuren von Straßenzeitungen.

Nächster Präsentationstermin
10. März 2010 / 19 Uhr
ROTPUNKT
1050, Reinprechtsdorferstraße 6

Holzinger Lutz: Das Gespenst der Armut. Reportagen und Analysen zur Kritik der sozialen Vernunft. Mit zwei Beiträgen von Hansjörg Schlechter.
Edition Steinbauer
ISBN: 978-3-902494-40-5
204 Seiten


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/20100214134818467