Rüstung tötet schon in Friedenszeiten

Thursday, 22. July 2010 @ 10:47

Auch 2009 sind die Rüstungsausgaben – trotz Finanz- und Wirtschaftskrise - weiter gestiegen. 1,5 Billionen Dollar wurden in Militäretats und Rüstung gesteckt.

Rund 1500 Milliarden Dollar, 5,9 Prozent mehr als im Jahr zuvor, wurden laut dem Stockholmer Institut für Friedensforschung ausgegeben. Die Liste wird angeführt von der USA, die 43 Prozent aller Militärausgaben tätigen. Schon an zweiter Stelle folgt China.

Didi Zach, Landessprecher der KPÖ-Wien: „Mehr als 200 Dollar pro Kopf werden gegenwärtig jährlich für Kriegsgerät verpulvert. Um die UN-Millenniumsentwicklungsziele – die weltweite Halbierung der absoluten Armut bis 2015 – realisieren zu können, wären lediglich lächerliche 20 Dollar pro Person und Jahr notwendig. Auch die neuesten Zahlen bestätigen also: `Rüstung tötet schon in Friedenszeiten´.“


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/20100719104741906