Herr Groll und der rote Strom

Wednesday, 8. September 2010 @ 12:37

Im Morgengrauen strandet die Leiche einer Frau auf einer Schotterbank. Drei vermögende Herren verfallen in Panik, und ein herzkranker Daubelfischer übernimmt sich mit einem Erpressungsversuch. Mit Hilfe seines Freundes, des Dozenten, versucht Groll, einer höheren Gerechtigkeit zum Durchbruch zu verhelfen.
Erwin Riess komponiert eine packende Story um die scharfe Klassentrennung in der Donaumetropole. Vor dem Hintergrund der Wirtschaftskrise entfaltet sich zwischen den Nobelbezirken Hietzing und Döbling und den Arbeiterbezirken an der Donau ein erbitterter Kampf um sexuelle und ökonomische Macht, bürgerliche Reputation und existentielle Würde.

Erwin Riess: Herr Groll und der rote Strom
Otto Müller Verlag / ISBN 978-3-7013-1170-5
200 Seiten

Weitere Neuerscheinungen auf der Webseite Linkes Wort am Volksstimmefest.


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/20100908123735313