Ihr Kind wird volljährig? Dann heißt es aufpassen

Wednesday, 15. September 2010 @ 11:47

Die Nichteinhaltung einschlägiger Fristen in den diversen Mitteilungen könnte unliebsame und vor allem existenziell bedrohliche Überraschungen zur Folge haben.

Haben Sie einen Sohn, so darf dieser nicht den Termin für die „Stellung“ verpassen. Zwei Tage während der Schulzeit werden die jugendlichen Männer kaserniert, um Untersuchungen, die über ihre körperliche Wehrtauglichkeit befinden, über sich ergehen lassen zu müssen, dem folgt die psychologische heteronormierte Austestung ala was machen Sie, wenn Sie bewaffnet sind und ein Mann greift ihre Freundin an. Die begleitende Marschmusik sind Lobesreden auf das Bundesheer, was ist schon bedeutender als sein Vaterland zu verteidigen. Sollte sich ihr Sohn für den Zivildienst entscheiden, beachten Sie das entsprechende Antragsformular und den Zeitpunkt der Abgabe, wo bereits Einrichtungen genannt werden müssen, für die er sich diesbezüglich interessiert. Natürlich liegt das bereits in der Verantwortung Ihres Sohnes, aber halten Sie sicherheitshalber auch ein Auge drauf.

Kurz danach bekommen Sie selbst von mindestens zwei Stellen wiederum mit drohendem Hinweis auf Fristen (Gebietskrankenkasse, Finanzamt) die Aufforderung, nachzuweisen, warum Sie noch berechtigt sind das Kind mitzuversichern bzw. Familienbeihilfe zu beziehen. Irgendwie empört mich das und ich muss mich anstrengen, diese Briefe auf einen dringend abzuarbeitenen Stapel zu sortieren und meinen Sohn täglich ermahnen, mir die Schulbestätigungen zu organisieren.

Eine Freundin schrieb mir daraufhin aus der Seele: „Diese Verbürokratisierung ist doch auch wie eine Beschämung gebaut, oder? ein Dauerverdacht des Staates gegen seine Bevölkerung: beweise, dass du das Recht noch zu recht wahrnimmst, statt umgekehrt: sag mir, wenn sich deine Situation verändert hat.“

Als Kandidatin der KPÖ bei den Wiener Bezirksratswahlen trete ich auch für folgende Forderungen ein:

  • Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht, ersatzlose Auflösung des Bundesheeres
  • Eine kostenlose Gesundheitsversicherung für alle
  • Ein bedingungsloses Grundeinkommen, dass die unerträglichen Behördenwege und –schriften einspart!

    Wie das zu finanzieren ist, lesen Sie hier


    KPÖ Wien
    http://wien.kpoe.at/article.php/20100909114713357