Krise braucht Kultur - Amerlinghaus in Gefahr

Thursday, 16. September 2010 @ 06:39

Seit 32 Jahren ist das Kulturzentrum Spittelberg im Amerlinghaus eine offene, niederschwellige Einrichtung, in der mit möglichst wenigen Vorschriften und Einengungen kritische, nicht kommerzielle Kulturarbeit stattfindet. Jetzt steht das Amerlinghaus vor dem Aus. Die Stadt Wien hat seit 2004 die Subventionen nicht mehr wertangepasst, obwohl bereits damals aufgrund der Subventionshöhe Personalkürzungen und Einsparungen vorzunehmen waren. Die Gemeinde hat nicht mehr Geld, sagt die Gemeinde, während die gemeindenahe Gesiba, die das Amerlinghaus als Eigentum der Stadt Wien verwaltet, über € 50.000,- im Jahr Miete erhält, also für ein Objekt, das der Gemeinde selbst gehört. Diese Miete entspricht genau dem Betrag, der für die Gewährleistung des Fortbestands des Kulturzentrums benötigt wird.

Mehr Infos, eine Online-Petition, eine Briefvorlage an Bürgermeister Häupl auf der Webseite "Amerlinghaus bleibt!".


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/20100915063928787