KPÖ Wien
Webseite der KPÖ Wien

Wohnen wird teurer

Laut aktuellen Berichten werden im September die Kategoriemieten um rund fünf Prozent steigen. Betroffen sind österreichweit rund 300.000 Haushalte.

Josef Iraschko, Bezirksrat der KPÖ-Leopoldstadt, befürchtet, dass damit auch die Kategorie-Mieten in über 100.000 Gemeindebau-Wohnungen bald erhöht werden dürften. Zudem, so Iraschko, steigen mit der Erhöhung der Mieten auch die Pauschalen für Verwaltungskosten.

KPÖ-Landessprecher Didi Zach fordert angesichts der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen "eine Abkoppelung aller Mieten vom Index, um der weiteren Verarmung hunderttausender Betroffener entgegen zu wirken". Von der Gemeinde Wien fordert Zach einen vollständigen Verzicht auf die Erhöhung der Kategoriemieten.

Wien anders

Kontakt

Die KPÖ Wien ist eine Landesorganisation der KPÖ.
Kontaktadresse: wien@kpoe.at.
Telefon: +43 1 214 45 50
Fax: +43 1 214 45 50 9
Post: 1140 Wien, Drechslerg. 42

Infos zu Parteigruppen in Wien


Die KPÖ ist eine gesamtösterreichische, demokratische, feministische, internationalistische, auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Partei.


Du willst Mitglied werden? Das freut uns sehr. Kontaktier uns ganz einfach per E-Mail.


Sie wollen spenden? Auch das freut uns. Unsere Daten: Emfänger: KPÖ-Wien, BAWAG-Konto, BIC: BAWAATWW; IBAN: AT151400003410665297



Impressum

Mieterselbsthilfe - Eine KPÖ-Initiative