KAV-Generaldirektor plädiert für 20 % Kürzung der Operationen

Monday, 12. September 2011 @ 11:53

Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass sich der Generaldirektor des Wiener Krankenanstaltenverbundes "für eine 20prozentige Kürzung der Leistungen ab dem 1. Oktober 2011" - konkret sollen 20 Prozent (!) weniger planbare Operationen durchgeführt werden - ausspricht, was wohl eine drastische Verschlechterung des Wiener Gesundheitssystems zur Folge hätte.

Ärztekammerpräsident Walter Dorner kritisierte, dass die ökonomische Maxime des KAV offenbar laute: "Wer Patienten aussperrt, der spart!" Der Ärztekammerpräsident befürchtet, dass "die Nichtauslastung von Kapazitäten direkt in eine echte Zwei-Klassen-Medizin führen werde".

Dorner kritisiert zudem die Streichung von Turnusarztstellen und das Hinauszögern von Nachbesetzungen.


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/2011091211534052