SOLI-DEMO für das Amerlinghaus am 29. November

Sunday, 27. November 2011 @ 11:47

"Wo lernen Ute Bocks Flüchtlinge Deutsch, bekommen Aus- und Weiterbildungen? Wo gibt es die erste Musikschule für Roma- und Sintimusik? Wo können kapitalismuskritische Gruppen Veranstaltungen abhalten? Wo ist die längstgedienteste Kindergruppe? Wo trifft sich der Runde Tisch Grundeinkommen? Wo können alternative Theatergruppen proben und auftreten? Im Amerlinghaus!

Ausgerechnet die rot-grüne Stadtregierung bedroht nun das traditionelle Kultur- und Kommunkationszentrum, wenn die Subventionen nicht endlich an die Inflation angepaßt werden. Die Stadtregierung schlägt aber plötzlich vor, das Haus in dieser Form aufzulösen und große Teile des Hauses in bester Lage der GESIBA zur gewinnbringenden Verwertung zu übergeben.

Protestiert für eine Kulturpolitik der Menschen und nicht der Eliten und gegen die Kommerzialisierung des Kulturschaffens!

Schluss mit lustig - jetzt handeln!

AMERLINGHAUS GOES RATHAUS

Dienstag, 29.11 - 17 Uhr. Treffpunkt: Omofuma Denkmal, Museumsquartier Weitere INFOS unter www.amerlinghaus.at


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/20111125111502316