KPÖ verteilt rund 3.500 Flyer bei Aktionstag in Wien

Friday, 6. July 2012 @ 17:38

"Nein zum Fiskalpakt der EU" - dies war die Botschaft der KPÖ-Wien bei einem heute durchgeführten Aktionstag an verschiedenen Wiener U-Bahn-Knotenpunkten.

Die Krise der Staatsfinanzen in verschiedenen europäischen Ländern, so KPÖ-Landessprecher Didi Zach, "ist das Ergebnis einer falschen Verteilungspolitik und einer Politik, die Banken, Konzerne und Superreiche seit Jahrzehnten privilegiert."

Die Schuldenbremse im Verfassungsrang, so Zach weiters, "löst das Schuldenproblem nicht, sondern dient nur als Vorwand für verschärften Sozialabbau, neue Massenbelastungen und weitere Privatisierungen von öffentlichem Eigentum". Höhere Steuern auf Profite und Vermögen erachtet der Sprecher der KPÖ-Wien daher als eine Schlüsselfrage, um zu einer Senkung der Staatssschulden zu kommen.

Zach (s. Foto), der gemeinsam mit anderen AktivistInnen bei der U3-Station Hütteldorfer Straße verteilte, meinte angesichts der tropischen Temperaturen: "Insgesamt bin ich mit unseren Straßenaktivitäten im 1. Halbjahr sehr zufrieden, auch wenn wir heute nicht in Bestform waren. Im August werden wir aber in Bädern und am Gänsehäufel verteilen - damit wir uns zwischendurch etwas abkühlen können."


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/2012070615380346