KPÖ Wien
Webseite der KPÖ Wien

D´accord und Widerspruch

EuropaNicole Berger-Krotsch ist SPÖ-Gemeinderätin im Wiener Rathaus. Kürzlich erklärte Berger-Krotsch: "Die Finanz- und Wirtschaftskrise ist keine Krise der öffentlichen Haushalte." D´accord.

Berger-Krotsch weiters: Die Finanz- und Wirtschaftskrise "wurde durch Finanzhäuser und Banken mit ihren riskanten Finanzprodukten und neoliberalen Politikern, die die Finanzmärkte liberalisiert haben, verursacht."

Einspruch: Die Ursache der Krise findet sich in der Logik des Kapitalismus. Ausgelöst - und nicht verursacht - wurde die Krise durch Finanzspekulationen von Banken & Versicherungen, Hedgefonds und Pensionsfonds u.a. solch dubiosen Institutionen.

Und ermöglicht bzw. mitermöglicht wurde die Misere nicht nur durch konservative oder neoliberale Liberale, sondern durch neoliberale Sozialdemokraten wie Schröder & Blair, die sich als "Vordenker" betätigten und der Liberalisierung der Finanzmärkte das Wort geredet haben.

Und mitermöglicht wurde die Misere auch durch Politiker wie Vranitzky, Klima und Häupl. Letzter hat z.B. die Wiener Linien und einen Teil des Kanalisationsnetzes "verkauft" bzw. "verleast", weil es hipp war und sich kurzfristig und vorläufig auf Kosten amerikanischer SteuerzahlerInnen etwas Kleingeld für die Stadtkassa lukrieren lies.

Zum Thema siehe auch Vergesslichkeit, Realitätsverlust oder vorsätzliche Lüge?

Wien anders

Kontakt

Die KPÖ Wien ist eine Landesorganisation der KPÖ.
Kontaktadresse: wien@kpoe.at.
Telefon: +43 1 214 45 50
Fax: +43 1 214 45 50 9
Post: 1140 Wien, Drechslerg. 42

Infos zu Parteigruppen in Wien


Die KPÖ ist eine gesamtösterreichische, demokratische, feministische, internationalistische, auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Partei.


Du willst Mitglied werden? Das freut uns sehr. Kontaktier uns ganz einfach per E-Mail.


Sie wollen spenden? Auch das freut uns. Unsere Daten: Emfänger: KPÖ-Wien, BAWAG-Konto, BIC: BAWAATWW; IBAN: AT151400003410665297



Impressum

Mieterselbsthilfe - Eine KPÖ-Initiative