KPÖ Wien
Webseite der KPÖ Wien

Wir ziehen Bilanz

Seit November 2010 regiert in Wien eine Koalition aus SPÖ und Grünen. Der grüne Klubobmann David Ellensohn sprach 2010 bei der Konstituierung des Gemeinderats von einem "Freudentag für die Grünen" und dass dies auch ein guter Tag für die BürgerInnen von Wien sei.

Die KPÖ hat dir blass-rote/zart-grüne Stadtregierung - wie angekündigt - an ihren Taten gemessen. Nachfolgend eine Zusammenstellung rot-grüner Aktivitäten (genauer politischer Fehlleistungen) der letzten Jahre (geordnet nach Themen und chronologisch).

SOZIALES

  • Bereits 160.000 Menschen sind in Wien auf Mindestsicherung angewiesen

  • Die Preise für Wiener Bäder steigen erneut um fast 5 Prozent

  • Gebühren für Kanal, Wasser und Müll steigen erneut um 4,1 Prozent

  • Die Mindestsicherung in Wien: Eine große Leistung?

  • Wie Grüne Energiearmut mit 50 % weniger Mitteln erfolgreich bekämpfen wollen

  • Zach an Wiener Grüne: Hört auf, Euch aus der Verantwortung zu stehlen!

  • Gebühren für Wasser, Abwasser und Müll steigen erneut

  • Zach: Frotzelei von Wien Energie und Vizebürgermeisterin Brauner ist unerträglich

  • "Angriff als beste Verteidigung" - die Heuchelei der SPÖ-Wien

  • Ihr zahlt´s - uns freut´s!

  • Gaspreis wird nicht um 10 sondern um 17 Prozent erhöht

  • "Obdachlose für ein Notquartier zur Kassa zu bitten, ist echt das letzte"

    VERKEHRSPOLITIK

  • Stadtregierung verteuert Park+Ride Tarife um 15 Prozent

  • Danke Michael, danke Renate, danke Maria

  • Autoverkehr in Wien nimmt zu

  • Grüne Realitätsverweigerung

  • Vassilakou bejubelt Öffi-Tarifreform - doch eine Lüge bleibt eine Lüge

  • Frechheit siegt

  • Jahreskarten werden billiger, Einzel- und Wochenfahrscheine werden teurer

    WAHLRECHT

  • Zach zu Ellensohn: Deine/Eure Doppelmoral wird immer unerträglicher

  • Wahlrechtsreform: Wie versprochen, so gebrochen

  • Die Menschenrechtsstadt Wien - große Versprechungen, keine Taten

  • Grüne Lügengeschichten

    WOHNEN

  • Wien anders fordert Leerstandsabgabe gegen Wohnungsspekulanten

  • Der Soziale Wohnbau in Wien ist ein Erfolgsmodell

  • Gemeinde Wien sackelt die Gemeindebau-MieterInnen aus

  • SPÖ & Grüne verhindern billigeres Wohnen in Wien

  • Vassilakou bezeichnet Öffnung der Gemeindebauten als Nebenschauplatz

    DIVERSE THEMEN

  • Schöne Worte am Landesparteitag der SPÖ

  • Grüne Parteiführung hält an zartrosa-blassgrüner Koalition fest

  • Gesundheitsstadträtin Wehsely versucht sich in Opfer-Täter Umkehr

  • Auch AKH-Topmanager zahlt nur 96,- Euro pro Monat für 30m2 Luxuswohnung

  • Wien spekuliert nicht - die SPÖ hat "alles unter Kontrolle"

  • Wer spekuliert mehr? SPÖ? Oder doch die FPÖ?

  • In Wien wird nicht spekuliert

  • Die rot-grüne Propaganda-Walze rollt

  • Vassilakou´s seltsame Argumente für Olympische Spiele in Wien

  • Franken Kredite - Buchverluste - SPÖ-Behauptungen

  • Solarstrom: Grüne Jubelmeldungen und die Realität

  • 2,6 Millionen Euro aus Steuermitteln für Parteifeste

  • Zach zu 1 Jahr Rot/Grün: Auch die Grünen versuchen mittlerweile politische Erfolge durch gekonnte PR herbei zu schreiben

  • Die AVZ Stiftung ist nicht Gegenstand des Gemeinderats

  • Brauner präsentierte Budgetvoranschlag für 2012

  • Bravo SPÖ: Bald werden 2800 Videokameras in Wiens Gemeindebauten im Einsatz sein

  • Skylink-Debakel: Beredtes Schweigen der Wiener Grünen

  • Machen die Grünen Wien zur Umweltmusterstadt?

  • Die Prioritäten für Wien liegen auf der Hand

  • Wahlversprechen, die sich in Luft auflösen



  • Wien anders

    Kontakt

    Die KPÖ Wien ist eine Landesorganisation der KPÖ.
    Kontaktadresse: wien@kpoe.at.
    Telefon: +43 1 214 45 50
    Fax: +43 1 214 45 50 9
    Post: 1140 Wien, Drechslerg. 42

    Infos zu Parteigruppen in Wien


    Die KPÖ ist eine gesamtösterreichische, demokratische, feministische, internationalistische, auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Partei.


    Du willst Mitglied werden? Das freut uns sehr. Kontaktier uns ganz einfach per E-Mail.


    Sie wollen spenden? Auch das freut uns. Unsere Daten: Emfänger: KPÖ-Wien, BAWAG-Konto, BIC: BAWAATWW; IBAN: AT151400003410665297



    Impressum

    Mieterselbsthilfe - Eine KPÖ-Initiative