KPÖ Wien
Webseite der KPÖ Wien

Als Opposition beklagen, was regierende Parteifreunde selbst nicht auf die Reihe bekommen

Kürzlich hat der KAV die öffentliche Warteliste für Operationen in überarbeiteter Form wieder online gestellt. Ein erster Blick auf die „neue“ Warteliste würde klar machen, so VP-Wien Gesundheitssprecherin Ingrid Korosec, "dass es weiterhin massive Probleme mit OP-Wartezeiten gibt, die einer Weltstadt wie Wien nicht würdig sind. So müssen Patientinnen und Patienten auf gewisse Operationen immer noch im Durchschnitt rund vier bis fünf Monate warten."*

Korosec forderte von Stadtrat Hacker, unserer Meinung nach vollkommen zu Recht, echte und nachhaltige Lösungen für die Probleme im Wiener Gesundheitssystem.

Aber blicken wir kurz über die Wiener Landesgrenzen hinweg nach Niederösterreich, wo die ÖVP seit Jahrzehnten autokratisch regiert und für das Gesundheitswesen verantwortlich zeichnet. Da mokiert sich ein Herr Reinhard Hundsmüller, er ist Klubobmann der SPÖ Niederösterreich, über die Zustände im niederösterreichischen Gesundheitswesen wie folgt: "Für eine Augenoperation warten PatientInnen in Niederösterreich teilweise bis zu 44 Wochen. Solche Zustände sind unserem Bundesland nicht würdig und für die Betroffenen nicht zumutbar." (siehe auch Foto von der FB-Site von Herrn Hundsmüller). Und Hundsmüller fordert: Ursachenbekämpfung statt Symptombehandlung.**

Der interessierte Bürger, die interessierte Bürgerin lernt also: Verantwortlich für Missstände ist immer der politische Konkurrent bzw. Mitbewerber - VertreterInnen etablierter Parteien spekulieren damit, dass die Bürger*Innen nicht über den Gartenzaun hinweg blicken.

Ps.: Wir teilen auch die Kritik von Frau Korosec u.a., dass die Umbenennung der Wiener KAV-Spitäler den PatientInnen absolut nicht bringt - die Gelder für neue Schilder, Leitsysteme, Drucksorten und anderes mehr könnten wesentlich sinnvoller eingesetzt werden. Aber da verlangen wir von SPÖ-Gesundheitsstadträten offenbar zu viel.

* Die durchschnittliche Wartezeit (Median in Tagen) für eine "Grauer Star" Operation beträgt im Sozialmedizinisches Zentrum Ost - Donauspital z.B. 143 Tage - also fast ein 1/2 Jahr.


https://www.facebook.com/reinhard.hundsmueller/

** https://noe-app.spoe.at/public/share/...bebce.html

Wien anders

Kontakt

Die KPÖ Wien ist eine Landesorganisation der KPÖ.
Kontaktadresse: wien@kpoe.at.
Telefon: +43 1 214 45 50
Fax: +43 1 214 45 50 9
Post: 1140 Wien, Drechslerg. 42

Infos zu Parteigruppen in Wien


Die KPÖ ist eine gesamtösterreichische, demokratische, feministische, internationalistische, auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Partei.


Du willst Mitglied werden? Das freut uns sehr. Kontaktier uns ganz einfach per E-Mail.


Sie wollen spenden? Auch das freut uns. Unsere Daten: Emfänger: KPÖ-Wien, BAWAG-Konto, BIC: BAWAATWW; IBAN: AT151400003410665297



Impressum

Mieterselbsthilfe - Eine KPÖ-Initiative