KPÖ Wien
Webseite der KPÖ Wien

Architektin - Kommunistin - Feministin

Am 23. Jänner 1897, also vor 120 Jahren, wurde Margarete Schütte-Lihotzky in Wien Margareten geboren. Sie war die erste Frau, die in Österreich ein Architekturstudium abgeschlossen hat. Berühmt wurde sie durch die "Frankfurter Küche".

1939 trat Schütte-Lihotzky der seit 1933 in der Illegalität tätigen KPÖ bei. 1941 wurde Sie von der Gestapo festgenommen und zu 15 Jahren Zuchthaus verurteilt. Während der letzten Kriegstage wurde sie von US-Truppen aus dem Frauenzuchthaus Aichach in Bayern befreit.

Im Österreich der Zweiten Republik erhielt Schütte-Lihotzky, obwohl international anerkannte Expertin im sozialen Wohnbau, aufgrund ihrer Tätigkeit in und für die KPÖ kaum öffentliche Aufträge.

Schütte-Lihotzky errichte also Kindergärten in Berlin und Kuba. Neben ihrer beruflichen Tätigkeit engagierte sie sich für die Anliegen der Frauen und für die Friedensbewegung. Von 1948 bis 1969 war sie Präsidentin des BDFÖ, des Bunds Demokratischer Frauen Österreichs.

1985 veröffentlichte sie ihre Memoiren “Erinnerungen aus dem Widerstand”. Spät ehrte sie auch das offizielle Österreich. Die Überreichung des ihr 1988 zugesprochenen Ehrenzeichens für Wissenschaft und Kunst durch Bundespräsident Kurt Waldheim lehnte sie aber wegen dessen zweifelhafter Nazivergangenheit ab und nahm die Auszeichnung erst 1992, als 95-Jährige, von seinem Nachfolger Thomas Klestil entgegen.

Am Sonntag, dem 22. Jänner 2017, findet ab 11 Uhr im Filmcasino Margareten (Margaretenstraße 78) eine Matinee zu Ehren von Margarete Schütte Lihotzky statt.

Die Matinee ist Ergebnis eines Antrags, welchen Wien Anders/KPÖ Bezirksrat Wolf-Goetz Jurjans in die Bezirksvertretung Margareten eingebracht hat.

Moderieren wird die Matinee von Katharina Stemberger. Für die musikalische Umrahmung sorgt Maren Rahmann. Zudem gibt es den Videoclip "The Frankfurt Kitchen" von Robert Rotifer und Auszüge aus der Kurzdokumentation "Erinnerungen aus dem Widerstand", welche Uwe Bolius und Robert Angst vor vielen Jahren erarbeitet haben.

Weitere Infos zu Leben und Wirken finden sich u.a. auf http://www.schuette-lihotzky.at/

Wien anders

Kontakt

Die KPÖ Wien ist eine Landesorganisation der KPÖ.
Kontaktadresse: wien@kpoe.at.
Telefon: +43 1 214 45 50
Fax: +43 1 214 45 50 9
Post: 1140 Wien, Drechslerg. 42

Infos zu Parteigruppen in Wien


Die KPÖ ist eine gesamtösterreichische, demokratische, feministische, internationalistische, auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Partei.


Du willst Mitglied werden? Das freut uns sehr. Kontaktier uns ganz einfach per E-Mail.


Sie wollen spenden? Auch das freut uns. Unsere Daten: Emfänger: KPÖ-Wien, BAWAG-Konto, BIC: BAWAATWW; IBAN: AT151400003410665297


E-Mail Newsletter der KPÖ-Wien bestellen


Impressum

Mieterselbsthilfe - Eine KPÖ-Initiative