KPÖ Wien
Webseite der KPÖ Wien

Aufwachen, Herr Schober

Wien-Politik"Der Kampf gegen Armut ist seit jeher ein Kernanliegen der Sozialdemokratie", so gestern SPÖ-Gemeinderat Marcus Schober. Ob und inwieweit diese Aussagen stimmt, wollen wir an dieser Stelle nicht weiter untersuchen.

Hinweisen wollen wir auf einen Satz von Herrn Schober, der uns fassungslos macht: „Ein kleiner Teil der WienerInnen lebt an der oder gar unter der Armutsgrenze“* - daher, so Schober, müssen wir "gemeinsam darauf achten, dass dieser kleine Prozentsatz nicht im Stich gelassen wird.“

"Ein kleiner Teil"? Rund 150.000 Menschen sind in Wien auf Hilfe/Unterstützung aus der Mindestsicherung angewiesen - vielfach trotz Erwerbstätigkeit!

"Ein kleiner Teil"? Laut statistischem Jahrbuch der Stadt Wien (2016) verdienten im Jahr 2014 rund 220.000 "lohnsteuerpflichtigen ArbeitnehmerInnen" weniger als 10.000 Euro brutto im Jahr. Zu diesen Menschen müssen jetzt aber noch 61.757 PensionistInnen dazu gezählt werden, deren Pension im Jahr weniger als 10.000 Euro brutto ausgemacht hat.

Insgesamt also fast 300.000 Menschen - rund 17 Prozent aller in Wien lebenden Menschen - leben an bzw. unter der Armutsschwelle - für Herrn Schober, der auch Bildungssekretär der SPÖ-Wien ist, "ein kleiner Teil". Höhere Mathematik oder einfach nur Realitätsverlust?

* https://www.ots.at/presseaussendung/O...andstrasse

Wien anders

Kontakt

Die KPÖ Wien ist eine Landesorganisation der KPÖ.
Kontaktadresse: wien@kpoe.at.
Telefon: +43 1 214 45 50
Fax: +43 1 214 45 50 9
Post: 1140 Wien, Drechslerg. 42

Infos zu Parteigruppen in Wien


Die KPÖ ist eine gesamtösterreichische, demokratische, feministische, internationalistische, auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Partei.


Du willst Mitglied werden? Das freut uns sehr. Kontaktier uns ganz einfach per E-Mail.


Sie wollen spenden? Auch das freut uns. Unsere Daten: Emfänger: KPÖ-Wien, BAWAG-Konto, BIC: BAWAATWW; IBAN: AT151400003410665297


E-Mail Newsletter der KPÖ-Wien bestellen


Impressum

Mieterselbsthilfe - Eine KPÖ-Initiative

GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB

Beim Lesen dieses Newsfeeds trat ein Fehler auf (die Datei error.log enthält nähere Informationen).