Muss/soll Wien wie ein Unternehmen geführt werden?

Thursday, 27. November 2014 @ 09:42

Im Rahmen der Budgetdebatte meinte der Wiener ÖVP-Obmann Manfred Juraczka kürzlich, Wien müsse so "effizient geführt werden, wie ein Unternehmen."

Der Gedanke von Juraczka - Gemeinden, Bundesländer und Staaten - haben wie ein Privat-Haushalt oder ein Unternehmen zu "funktionieren", findet sich immer wieder in Statements von ÖVP-Politikern - daher ein paar Anmerkungen.

Wir meinen, dass es nicht möglich bzw. nicht klug ist, eine Stadt/einen Staat wie ein Unternehmen zu führen. Schließlich steht bei einem Unternehmen, allen Beteuerungen von selbsternannten Märchenerzählern zum Trotz, ja der Profit im Vordergrund.

Zweitens: Von einer Gemeinde, einer Stadt oder einem Staat zu fordern "nie und nimmer Schulden zu machen", weil auch die sorgsame und gewissenhafte niederösterreichische oder steirische (Groß)familie und erfolgreiche Unternehmer einzig und allein mit dem Geld auskommen müssen, welches sie zur Verfügung haben, ist reichlich absurd. Wir lassen uns aber gerne eines besseren belehren, wenn uns die Intellektuellen der ÖVP an konkreten Beispielen zeigen, wie sich ein Ehepaar mit z.B. 2 Kindern, wo beide Partner seit 10 oder 15 Jahren erwerbstätig oder selbstständig sind, aus eigener Kraft, also ohne Kredit, die Finanzierung einer Eigentumswohnung oder den Bau eines Eigenheims leisten kann.

Zugleich rufen wir ÖVP-Intellektuellen auf, uns mittelgroße oder große Unternehmen zu nennen, die ohne die Aufnahme von Fremdkapital reüssieren konnten.

Und noch eine abschließende Frage an Herrn Juraczka sei gestattet: Wenn Unternehmen doch gar so effizient arbeiten, warum gibt es dann immer wieder Unternehmenspleiten? Und wie kommt es, dass all die effizient arbeitenden Privatbanken, die angeblich "too big to fail" sind, die Welt in eine Finanzkrise gestürzt haben, deren Auswirkungen mit der Krise von 1929 vergleichbar sind?

Übrigens: Laut öffentlich zugänglichen Informationen liegt die durchschnittliche Eigenkapitalquote österreichischer Unternehmen zur Zeit bei sehr kleinen Unternehmen im Schnitt bei 19,5 Prozent, bei mittelgroßen Unternehmen bei rund 32 Prozent - soviel zum Thema `Man kann nur Geld ausgeben, welches man hat´.


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/muss-soll-wien-wie-ein-unternehmen-gefuh