Robert Bondy ist gestorben

Thursday, 31. January 2013 @ 10:19

Am 29. Jänner verstarb unser Genosse Robert Bondy in einem Krankenhaus in Wien im 98. Lebensjahr.

Robert Bondy überlebte Krieg und Faschismus in der Emigration in England, wo er am Aufbau von Young Austria mitwirkte. Er meldete sich wie hunderte andere österreichische Jugendliche in die britische Armee, um am Kampf gegen das faschistische Regime teilzunehmen.

Als Mitglied der KPÖ stellte er sich nach der Befreiung als Wirtschaftsfunktionär der KPÖ zur Verfügung und übernahm wichtige Aufgaben im Wirtschaftapparat der KPÖ. Als die deutsche Regierung 1992 auf das Vermögen der KPÖ zugriff, war Robert Bondy einer der wichtigsten Zeugen zur Verteidigung der Eigentumsrechte der KPÖ und nahm trotz seines hohen Alters tagelange Verhandlungen und Befragungen durch die deutschen Behörden in Kauf. Robert Bondy war in den Achzigerjahren an den Treffen der Alt-JVler und dem Klub 34 in der KPÖ und Anfang der Neunzigerjahre an der Gründung der Alfred Klargesellschaft beteiligt.

Die KPÖ-Wien ehrte Robert Bondy zu seinem 95. Geburtstag mit einer kleinen Feier.

Solange es seine Gesundheit erlaubte nahm er am poltischen Leben seiner Partei teil, zuletzt noch an der Landeskonferenz der KPÖ-Wien im Dezember 2012.

Mit Robert Bondy verliert die KPÖ einen treuen und versierten Genossen, der sein ganzes langes Leben der Sache der Arbeiterbewegung, seiner Partei und den Zielen des Sozialismus gewidmet hatte.

Die Verabschiedung findet am Montag, 18.2., in der Feuerhalle am Zentralfriedhof statt. Beginn: 9.30 Uhr


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/robert-bondy-ist-gestorben