SPÖ-Selbstlob und die Realität

Thursday, 18. July 2019 @ 16:35

SPÖ-Stadträtin Ulli Sima, die auch für die Öffis zuständig ist, bejubelte heute mal wieder ihr Tun. Die Wiener Öffis seien europaweit Vorbild, die Verkehrspolitik in Wien ein Erfolgsprojekt, ...*

Didi Zach, Landessprecher der KPÖ-Wien und Bezirksrat von Wien ANDAS in Rudolfsheim-Fünfhaus, will die Aussagen so nicht unkommentiert stehen lassen. Zach: "In Wien wurde in den letzten Jahren bei der Verkehrspolitik vieles richtig gemacht. Doch Stadträtin Sima sollte auch erwähnen, dass beim Modal-Split leider nichts weitergeht, die Zahl der mit einem Auto zurückgelegten Wege im letzten Jahr sogar von 27 auf 29 Prozent angestiegen ist, der Radanteil seit vielen Jahren bei 7 Prozent stagniert."** Zach fordert, verweisend auf eine aktuelle Studie der AK***, u.a. einen weiteren und raschen Ausbau der S-Bahn. Zach: "Viele gute Ideen liegen am Tisch, es müssen aber Taten gesetzt werden. Jubel-PR stoppt die Klimakrise nicht."

Fritz Fink, Wien ANDAS Bezirksrat in Ottakring ergänzt: "Die Jahreskarte um 365,- Euro ist schön und gut, doch wer ernsthaft etwas gegen die Klimakrise tun will, der muss JETZT und SOFORT kostenlose Öffis zur Realität werden lassen, so wie dies Wien ANDAS schon im Wahlprogramm 2015 gefordert hat."


* https://www.ots.at/presseaussendung/O...it-vorbild

** https://www.derstandard.at/story/2000...-anteil-in

*** https://www.derstandard.at/story/2000...-gefordert


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/spo-selbstlob-und-die-realitat