Steht das Wiener Gesundheitswesen vor dem Kollaps?

Monday, 23. March 2015 @ 08:58

Eva Mückstein, die Gesundheitssprecherin der Grünen, erklärte kürzlich bezugnehmend auf die angedachten Einsparungen beim KAV in Wien: "Dass es zur Zerreißprobe kommt, wenn Ärzte weniger arbeiten sollen, zugleich mit dem Sparstift durch die Abteilungen gegangen wird und bis zu 400 Ärzteplanstellen nicht mehr nachbesetzt werden sollen, ohne dass dafür gleichzeitig im niedergelassenen Bereich aufgewertet wird, darf niemanden wundern".

Mückstein forderte im Sinne der PatientInnenversorgung rasch verlängerte Öffnungszeiten der Arztpraxen sowie neue multiprofessionelle und interdisziplinäre Zusammenarbeitsformen. "Bevor die Krankenhäuser zurück gefahren werden, muss es einen Plan geben, wie der niedergelassene Bereich gestärkt bzw. eine neue Form der Primärversorgung aufgebaut wird", so Mückstein.

Didi Zach, Landessprecher der KPÖ-Wien: "Ich stimme den Ausführungen von Kollegin Mückstein zu 100 Prozent zu. Jetzt braucht es nur mehr ein Einlenken der Wiener Stadtregierung."


KPÖ Wien
http://wien.kpoe.at/article.php/steht-das-gesundheitswesen-vor-dem-kolla