KPÖ Wien
Webseite der KPÖ Wien
Druckfähige Version anzeigen

Israelische Friedensbewegung fordert Anerkennung der palästinenischen Einheitsregierung

FriedenDie israelische Regierung unter Ehud Olmert geht nach wie vor Gesprächen und Verhandlungen mit Vertretern der Palästinenser, mit der nun auf Grund von Vereinbarungen zwischen Hamas und Fatah gebildeten Einheitsregierung aus dem Weg. Und sie ist auch bemüht, die USA und die EU-Staaten von der Herstellung normaler Beziehungen zu den Palästinensern abzuhalten. Der israelische Friedensblock "Gush Shalom" verlangt hingegen, dass die israelische Regierung die Blockade der palästinensischen Organe beendet und sie als Partner für Bemühungen um die Herstellung nachbarschaftlicher Beziehungen akzeptiert.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Konsequenzen ziehen - in der KPÖ aktiv werden!

KPÖ-Landessprecher Zach über die Gründe, warum es Sinn macht, sich in der KPÖ zu engagieren - Hier geht´s zum MP3-Audio-File (1,5 MB)

Druckfähige Version anzeigen

Ilisu-Staudammprojekt - Offener Brief von Feykom

EuropaOFFENER BRIEF AN DIE PRESSE UND AN Bundespräsidenten Dr. Heinz Heinz Fischer Parlamentspräsidentin Frau Dr. Barbara Prammer Bundeskanzler Dr. Alfred Gusenbauer Vizekanzler Mag. Wilhelm Molterer Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaler 3. Nationalratspräsidentin Dr. Eva Glawischnig An alle Landeshauptmänner Wien, 13.04.2007

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

SPÖ & Eurofighter: Wie lange lassen sich die Menschen noch täuschen?

Frieden"Die Luftraumüberwachung zu den günstigsten Bedingungen für den österreichischen Steuerzahler zu sichern", definierte der SPÖ-Vorsitzende und Bundeskanzler Alfred Gusenbauer (am 12.4.2007) als Ziel seiner Regierungspolitik.

Einmal mehr zeigt sich, wie heuchlerisch die SPÖ auch im letzten Nationalratswahlkampf agiert hat. Denn im Wahlkampf war von der "Notwendigkeit einer Luftraumüberwachung" keine Rede.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Das Übel an der Wurzel packen!

EuropaDie Zahlen sind bekannt. Während auch in Österreich 1 Million Menschen an oder unter der Armutsgrenze lebt, d. h. mit 848 Euro pro Monat auskommen muss, werden einige wenige Reiche immer reicher. 1 Prozent der Superreichen verfügt über ein Drittel des gesamten Vermögens in Österreich.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

DEMO - 1 Jahr "Ehe ohne Grenzen"

AntirassismusMENSCHENRECHT STATT FREMDENRECHT - EIN JAHR EHE OHNE GRENZEN UND KEIN ENDE?

18. April 2007 UM 17 Uhr, 1010 WIEN, HERRENGASSE 7 - HOCHZEITSTORTENMASSAKER VOR DEM INNENMINISTERIUM

18 Uhr - DEMOZUG RICHTUNG PARLAMENT

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Eine Widerstandkämpferin ehren - einem antisemitischen Hetzprediger die Ehre verwehren!

Wien-PolitikEINLADUNG ZUM FEST-AKT AUF DER STRASSE am 20. April ab 17 Uhr. Eine Aktion des Stuwerkomitees.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Das falsche Bewusstsein

SozialesEin Beitrag von Anna-Erika Paseka - Mitglied des GLB/GPA-DJP und der KPÖ. Genossin Paseka gestaltet gemeinsam mit Sepp Zaunegger ab März eine Sendung („prekär“) auf dem Wiener Kabelsender OKTO zum Thema Prekariat und Erwerbsarbeitslosigkeit. Genauere Informationen unter www.glb.at

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

KSV-Lili-AktivistInnen arbeiten engagiert und kompetent

"Es ist immer traurig, wenn Linke Differenzen statt Gemeinsamkeiten in den Vordergrund stellen", so Didi Zach, Landessprecher der KPÖ-Wien, zur Verwirrung bzgl. der kommenden ÖH-Wahlen und mehrerer Kandidaturen unter dem Namen KSV-Linke Liste.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Keine Privatisierung von öffentlichem Raum

BezirkspolitikEin Kommentar von KPÖ-Bezirksrätin Susanne Empacher zur von der SPÖ geplanten Schließung der Markthalle in Wien Mitte.

Hier geht´s zum Kommentar

Wien anders

Kontakt

Die KPÖ Wien ist eine Landesorganisation der KPÖ.
Kontaktadresse: wien@kpoe.at.
Telefon: +43 1 214 45 50
Fax: +43 1 214 45 50 9
Post: 1140 Wien, Drechslerg. 42

Infos zu Parteigruppen in Wien


Die KPÖ ist eine gesamtösterreichische, demokratische, feministische, internationalistische, auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Partei.


Du willst Mitglied werden? Das freut uns sehr. Kontaktier uns ganz einfach per E-Mail.


Sie wollen spenden? Auch das freut uns. Unsere Daten: Emfänger: KPÖ-Wien, BAWAG-Konto, BIC: BAWAATWW; IBAN: AT151400003410665297



Impressum

Mieterselbsthilfe - Eine KPÖ-Initiative

GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB

Beim Lesen dieses Newsfeeds trat ein Fehler auf (die Datei error.log enthält nähere Informationen).