KPÖ Wien
Webseite der KPÖ Wien
Druckfähige Version anzeigen

Klaus: Ich will, dass mehr Menschen widersprechen

Melina Klaus, Spitzenkandidatin der KPÖ-Wien bei der Gemeinderatswahl, im Interview mit „Argument“ zum Wahlerfolg in Graz und den Gründen ihrer Kandidatur.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

KPÖ - Prinzipien statt leerer Wahlversprechen

"Eine Stimme für die KPÖ ist eine Stimme für ein Grundeinkommen und für gleiche soziale und politische Rechte für alle Menschen, die in Wien leben", so die Spitzenkandidatin der KPÖ-Wien am Tag vor der Gemeinderatswahl.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Nur von regionaler Bedeutung

GR-Wahl 2005Die KPÖ zieht mit ihrem populären Grazer Stadtrat, Ernest Kaltenegger, als drittstärkste Partei in den steirischen Landtag ein. Obwohl ORF und vor allem die Wiener Medien alle Anstrengungen unternehmen diesenWahlerfolg als "regionales Phänomen" kleinzureden, drängen sich doch gesamtösterreichische Folgerungen aus.
Ein Kommentar von KPÖ-Vorsitzendem Walter Baier.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Kaltenegger: "Not lindern und Superreiche zur Kasse bitten"

Ernest Kaltenegger, seit 2. Oktober Landtagsabgeordneter der KPÖ in der Steiermark, nimmt Stellung zu Themen wie Jugendarbeitslosigkeit und sozialem Wohnbau, zum Thema Politikerprivilegien und freiwilligem Verzicht sowie zur Politik der KPÖ und zu Fehlern in der Vergangenheit.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Politik braucht Beteiligung

Wir, die KPÖ, haben es geschafft! Viele BewohnerInnen unseres Bezirks waren der Meinung, dass die KPÖ bei den Wahlen kandidieren soll. Über 1oo Menschen haben Ihre Unterschrift vor dem Magistrat geleistet und jetzt gibt es die KPÖ Offene Liste im Bezirk und für den Gemeinderatswahlkreis! Wir sagen danke für Ihre Unterstützungserklärung, und werden nun auch um ihre Stimme kämpfen!

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Franz Leitner ist verstorben

AntifaschismusFranz Leitner, der 1999 mit dem Ehrentitel "Gerechter unter den Völkern" der Jerusalemer Gedenkstätte Yad Vashem geehrt wurde, ist verstorben. Leitner war damit einer von insgesamt 80 ÖsterreicherInnen, die diesen höchsten Titel , der vom Staat Israel an Menschen mit nicht-jüdischer Herkunft verliehen werden kann, tragen dürfen.

Von 1958 bis 1979 war Leitner als Landesobmann der steirischen KPÖ tätig. Von 1961 bis 1970 war er Abgeordneter zum Steiermärkischen Landtag. Er war auch mehrere Perioden lang Mitglied des ZK und von 1970 bis 1977 Mitglied des Politbüros der KPÖ.

Hier der gesamte Nachruf

Druckfähige Version anzeigen

KPÖ-Wien: Kein Profit mit Wohnen!

Melina Klaus fordert, dass Gemeindewohnungen im kommunalen Eigentum verbleiben müssen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

KPÖ-Wien - (Schul)Bildung darf kein Privileg der Reichen sein

GR-Wahl 2005Bei genauer Betrachtung der Pisa-Studie zeigt sich unter anderem, dass vor allem Kinder aus sozial schlechter gestellten Verhältnissen vom so genannten "Bildungsabsturz" betroffen sind. Je nach Bildungsgrad der Eltern sind die Kinder in der Lage, besser oder schlechter mit Texten - Lesen, Schreiben, Verstehen und Formulieren - umzugehen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Auf PensionistInnen nicht vergessen!

Ich kandidiere für die KPÖ als Obmann der Bezirksstelle des Zentralverbandes der Pensionisten, denn die KPÖ fordert "Stopp dem Sozialabbau", der insbesondere auch ältere Menschen trifft.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Melina Klaus auf wienweb.at

GR-Wahl 2005Wienweb.at war gestern bei der aktionistischen Abschlusspressekonferenz der KPÖ am Rathausplatz.

Der LINK zum Video-Stream mit dem Interview mit Melina Klaus.

Wien anders

Kontakt

Die KPÖ Wien ist eine Landesorganisation der KPÖ.
Kontaktadresse: wien@kpoe.at.
Telefon: +43 1 214 45 50
Fax: +43 1 214 45 50 9
Post: 1140 Wien, Drechslerg. 42

Infos zu Parteigruppen in Wien


Die KPÖ ist eine gesamtösterreichische, demokratische, feministische, internationalistische, auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Partei.


Du willst Mitglied werden? Das freut uns sehr. Kontaktier uns ganz einfach per E-Mail.


Sie wollen spenden? Auch das freut uns. Unsere Daten: Emfänger: KPÖ-Wien, BAWAG-Konto, BIC: BAWAATWW; IBAN: AT151400003410665297


E-Mail Newsletter der KPÖ-Wien bestellen


Impressum

Mieterselbsthilfe - Eine KPÖ-Initiative

1. Mai 2017

1. Mai 2017</a>
</div><div class=

Wohnen ist ein Menschenrecht

Es braucht jetzt Taten!