KPÖ Wien
Webseite der KPÖ Wien
Druckfähige Version anzeigen

Robert Hobek: Warum ich kandidiere

Ich kandidiere für die KPÖ, da es eine entschiedene Kraft gegen den neoliberalen Kahlschlag in allen Bereichen der Gesellschaft braucht.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Rotgrüne Seilschaft als Existenzvernichter?!

Wien-PolitikAlexander Scharpf organisiert seit fast 20 Jahren den Adventmarkt in der Stiftgasse 1070 Wien. Der angrenzende Spittelberg ist seit 10 Jahren fest in den Händen von Pius Strobl, seines Zeichens grüner ORF Stiftungsrat und Großkapitalist in den verschiedensten Geschäfts- und Spekulationsbereichen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Warum ich kandidiere: Werner Beier

NR-Wahl 2006Werner Beier, Eisenbahner, GLB-Betriebsrat, lebt in der Donaustadt und ist parteiloser Spitzenkandidat der KPÖ im Wahlkreis Nord

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Gehrer ist rücktrittsreif

BildungDie Ankündigung, dass ab nächstem Schuljahr die Wiederholungsprüfungen ausnahmslos in der letzten Schulwoche abzuhalten seien, beweise wieder einmal, dass Elisabeth Gehrer rücktrittsreif sei, stellte die Schulsprecherin der KPÖ Wien, Dagmar Schulz fest.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Das Gute Leben für Alle statt Österreich zuerst

VeranstaltungenWann: 21. September 2006 von 19:00 - 21:00 Uhr
Wo: 1070, Kircheng. 44, 1070

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Warum ich kandidiere: Martina Höllisch

Ich kandidiere, weil es eines Ausbruchs aus dem Alltagstrott bedarf und die Schere der Benachteiligung der Frauen sich immer mehr öffnet.

Die KPÖ Frauen kämpfen dagegen an und benennen auch die gesellschaftlichen Ursachen dieser Entwicklung.

Die Schere muss geschlossen werden! Martina Höllisch, Angestellte, verheiratet, 2 Kinder KPÖ Kandidatin (Listenplatz 4) im Wahlkreis Nord

Druckfähige Version anzeigen

Warum ich kandidiere: Christine Cech

NR-Wahl 2006Ich kandidiere für die KPÖ weil ich davon überzeugt bin, dass links von der SPÖ und den Grünen viel Platz ist für eine linke Partei.

Christine Cech arbeitet als Bibliothekarin und ist Kandidatin der KPÖ im Wahlkreis Nord

Druckfähige Version anzeigen

Linke und Sicherheit, Zukunftsprojekt und Paradigmenwechsel

SozialesEine Bekannte klagt: Mir ist schon das dritte mal mein Fahrrad gestohlen worden, hier im Wohn(zins-)haus, obwohl es abgesperrt war.“

„Auf der Nachbarstiege ist die alte Frau X bei einem Raubüberfall niedergeschlagen worden. Sie ist dann im Spital an den Folgen gestorben! Kein Mensch spricht mehr davon!“

„Meine betagte Tante ist schon das zweite mal am hellichten Tag von Unbekannten in den Hausflur gedrängt worden, offenbar in krimineller Absicht. Daß ihr nichts passiert ist, ist nur ein paar glücklichen Umständen zu verdanken“.....

Ein Diskussionsbeitrag von Wolfgang Brenn (KPÖ-Mitglied in Wien V)

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Karl Gugler: Warum ich kandidiere

Ich kandidiere für die KPÖ:

- weil es gute Schulen nicht nur in Döbling geben soll,

- weil wir die Kapitalisten nicht brauchen, um zu arbeiten,

- weil ich mit dem Lohnniveau in China nicht konkurrieren will

Karl Gugler ist AHS Lehrer und parteilos. Er kandidiert auf dem 3. Listenplatz im Wahlkreis Wien-Nord.

Druckfähige Version anzeigen

Mietenerhöhungen ab 1. Oktober

5% Mieterhöhung, 5% Erhöhung der Verwaltungskosten ab 1. Oktober 2006, wo bleiben die Medienberichte darüber?

(mehr)

Wien anders

Kontakt

Die KPÖ Wien ist eine Landesorganisation der KPÖ.
Kontaktadresse: wien@kpoe.at.
Telefon: +43 1 214 45 50
Fax: +43 1 214 45 50 9
Post: 1140 Wien, Drechslerg. 42

Infos zu Parteigruppen in Wien


Die KPÖ ist eine gesamtösterreichische, demokratische, feministische, internationalistische, auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Partei.


Du willst Mitglied werden? Das freut uns sehr. Kontaktier uns ganz einfach per E-Mail.


Sie wollen spenden? Auch das freut uns. Unsere Daten: Emfänger: KPÖ-Wien, BAWAG-Konto, BIC: BAWAATWW; IBAN: AT151400003410665297



Impressum

Mieterselbsthilfe - Eine KPÖ-Initiative

Kautionsfonds Wien