KPÖ Wien
Webseite der KPÖ Wien
Druckfähige Version anzeigen

WienWahl 2020: Schöne Versprechungen und Fake-News

In 2 Tagen, am 11. Oktober, wird in Wien gewählt - der Gemeinderat und die 23 Bezirksvertretungen. SPÖ und Grüne, die seit 2010 gemeinsam die Stadtregierung stellen, überbieten sich in Fake-News und schönen Versprechungen, die nach der Wahl sicherlich rasch vergessen sind, während die FPÖ und HC Strache mal wieder mit Hass und Hetze glänzen.

SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig, dessen Strategie offenbar ist, möglichst wenig aufzufallen, gibt sich als Garant für Arbeitsplätze, Bildungschancen für alle, den Erhalt und Ausbau des Gesundheitssystems, er will Wien zur Umweltmusterstadt machen und natürlich stehe die SPÖ auch für leistbaren Wohnraum mit hoher Lebensqualität, was insbesondere durch eine Wohnbauoffensive gewährleistet werden soll. An diesem Punkt wollen wir gleich einhacken. 2015, einige Wochen vor der Wahl, versprach der damalige SPÖ-Bürgermeister Michael Häupl 2.000 Gemeindebauwohnungen der neuen Art bis 2020. Wobei noch zu vermerken ist, dass zwischen 2004 und 2015 keine einzige neue Gemeindebauwohnung errichtet wurde, weil, so die damalige SPÖ-Argumentation, die Stadt nicht kostengünstig bauen könne. Im Dezember 2016 sprach der damalige Wohnbaustadt Ludwig dann plötzlich davon, 4000 neue Gemeindewohnungen bis 2020 "auf den Weg“ zu bringen, was auch immer darunter konkret zu verstehen ist. Tatsache ist jedoch, dass Anfang Oktober 2020 gerade mal 120 Gemeindebau-Wohnungen NEU bezogen sind.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Neue Autobahnen schlecht fürs Klima und unsere Lebensqualität!

KAKTUS-Bericht von der FFF-Klima-Demo in Hirschstetten am 2.10.2020

Die Bewegung FRIDAYS FOR FUTURE hat ihren, jeden Freitag, „fünf vor zwölf“ beginnenden „Klimastreik“ letzten Freitag in die Donaustadt verlegt und stellte sich mit ihrer ersten Manifestation nördlich der Donau gegen konkrete Klimakiller wie die Stadtstraße Aspern, die Spange S1 und die Lobauautobahn. Sie wurde dabei von den vor Ort seit vielen Jahren aktiven Bürger*inneninitiativen und Netzwerken unterstützt, die ebenfalls zur Beteiligung an dieser Protestaktion aufriefen, „vor allem auch unter dem Aspekt der Vorwahlzeit mit einem Bezirksvorsteher, der schon mal gerne selbst eine Schaufel in die Hand nimmt, um mit den Bauarbeiten für ‘seine 'hochrangigen Straßen' zu beginnen."

Um weiter zu lesen, auf das (linke) Kaktusbild klicken!

Druckfähige Version anzeigen

Darum Links - KPÖ



KPÖ und Links fordern
💸 Vermögenssteuer für Reiche statt nur Applaus für Arme!
🏦 Internationale Konzerne zur Kasse bitten!
👷🏽‍♂️ Verbot jeder Art von prekärer Beschäftigung, Scheinselbständigkeit, Leiharbeit und sonstigen ausbeuterischen Verhältnissen!
👩🏻‍🔧 1.950,- netto Mindestlohn im Monat!
🏡 Mietzinsobergrenzen für alle Wohnungen!

Druckfähige Version anzeigen

Für eine lebenswerte Donaustadt - gemeinsam mit den Bürger*innen

Druckfähige Version anzeigen

Am 11. Oktober Links - KPÖ. Was sonst?

Druckfähige Version anzeigen

FPÖ-Hetze und die Realität



Hetze, aber diese Erkenntnis ist nicht neu, ist Teil der politischen DNA der FPÖ.
Infos zum Thema --> https://www.facebook.com/wien.kpoe.at...4746049058

Druckfähige Version anzeigen

Am 11. Oktober Links - was sonst?

#Wien #WienWahl #Links #KPÖ

Druckfähige Version anzeigen

Am 11. Oktober Links - was sonst?

#Wien #WienWahl #Links #KPÖ




Druckfähige Version anzeigen

Favoriten ist LINKS!

Florian Birngruber, Clelia Molina Xaca und Nathalie Rettenbacher kandidieren in Favoriten.

Florian fehlt eine linke, soziale Opposition in Favoriten – er versteht Bezirkspolitik als Arbeit von vielen für viele. Clelia war jahrelang in der Flüchtlings- und Bildungspolitik aktiv und kennt als Psychologin und Psychotherapeutin in Ausbildung die Sorgen der Menschen. Nathalie findet, dass Wien genug Platz und Ressourcen für alle Menschen hat.

Florian, Clelia und Nathalie wollen: Ein solidarisches Favoriten!

Dafür fordern wir:
💜 Leistbaren Wohnraum in Favoriten: Leerstand muss bewohnbar gemacht und gemeinnütziger Wohnbau gefördert werden!
💜 Ein Demokratisches Favoriten: Wahlrecht für alle, die im Bezirk ihren Lebensmittelpunkt haben!
💜 Ein soziales und grünes Favoriten: Baulücken in Grünflächen umwandeln, konsumfreie Zonen im öffentlichen Raum schaffen sowie Fahrradverbindungen ausbauen!
💜 Gesundes Leben in Favoriten: Wir wollen 100 neue Kassenstellen für niedergelassene Ärzt*innen fördern!

Für mehr Informationen zu unseren Kandidat*innen und zum Bezirksprogramm:
https://links-wien.at/bezirke/favoriten/

Druckfähige Version anzeigen

Soziales Wohnen statt Wohnungsspekulation!

Eine Donaustädter Bestandsaufnahme von Bernhard Gaishofer*), Bezirkssprecher der KPÖ-Donaustadt

Wohnen ist ein bewegendes Thema. Spätestens vor Wahlen stellen die etablierten Parteien Verbesserungen der Wohnsituation in Aussicht. Gerade für die Donaustadt ist das eine relevante Frage, denn der 22. gehört zu den Stadtentwicklungsbezirken Wiens.

Es wird so viel wie nie gebaut, gleichzeitig steigen die Wohnkosten jedoch kontinuierlich. Für wen sind also die vielen Neubauten, und wer profitiert von der aktuellen Wohnbaupolitik in Wien?

Erkundigt man sich genauer, stellt sich schnell heraus, dass es sich bei einem großen Teil der Neubau-Projekte um Eigentumswohnungen handelt, welche als „Vorsorge- und Anlagewohnungen“ beworben werden.

*) Bernhard Gaishofer ist Spitzenkandidat für die Donaustädter Bezirksvertretung (Liste LINKS-KPÖ)

Um weiter zu lesen, auf das (linke) Kaktusbild klicken!

(mehr)

Anfang | zurück | 3 4 5 6 7 8 9 | weiter | Ende

Wien Wahl 2020

Wien anders

Kontakt

Die KPÖ Wien ist eine Landesorganisation der KPÖ.
Kontaktadresse: wien@kpoe.at.
Telefon: +43 1 214 45 50
Fax: +43 1 214 45 50 9
Post: 1140 Wien, Drechslerg. 42

Infos zu Parteigruppen in Wien


Die KPÖ ist eine gesamtösterreichische, demokratische, feministische, internationalistische, auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Partei.


Du willst Mitglied werden? Das freut uns sehr. Kontaktier uns ganz einfach per E-Mail.


Sie wollen spenden? Auch das freut uns. Unsere Daten: Emfänger: KPÖ-Wien, BAWAG-Konto, BIC: BAWAATWW; IBAN: AT151400003410665297



Impressum

Mieterselbsthilfe - Eine KPÖ-Initiative

KPÖ-Wien auf Facebook

WÄRME INS DUNKEL - eine Petition

KPÖ-Videos auf YouTube

Europäische Linkspartei

Die KPÖ ist Gründungsmitglied der Europäischen Linkspartei (EL), einem Zusammenschluss von 27 linken und kommunistischen Parteien und 8 Beobachterparteien aus 25 europäischen Ländern.

EL logo

Treffpunkt 7Stern

7stern logo Newsletter für 7*Stern Programm subscriben

Montag von 16 - 2 Uhr

Di - Sonntag von 10 - 2 Uhr

Termine im Werkl im Goethehof