KPÖ Wien
Webseite der KPÖ Wien

Druckfähige Version anzeigen

KPÖ ist die einzige Partei mit Sozialkompetenz

GR-Wahl 2005Melina Klaus: Nachdenklichkeit und Wahlversprechen machen nicht warm.
Einzig die KPÖ bietet klare, soziale Konzepte gegen den neoliberalen Kurs, den auch Rot und Grün mittragen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Eine andere Politik ist möglich!

Die große Sensation der steirischen Landtagswahlen ist der Einzug der KPÖ in den Landtag. Auch in Wien sind die Dinge nicht so rosig, wie in der Wahlpropaganda der regierenden Partei weisgemacht wird. Ein Folder der KPÖ, der zu den wichtigsten Fragen Stellung nimmt.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Wien hat Nachholbedarf bei Kinderbetreuung

GR-Wahl 2005"Wien verfügt über zu wenig Kindergartenplätze, die Preise sind außerdem viel zu teuer". So bringt Melina Klaus, Spitzenkandidatin der KPÖ Wien bei der kommenden Gemeinderatswahl, die Ergebnisse einer kürzlich veröffentlichen Studie der Statistik Austria auf den Punkt. Demnach weise die Stadt Wien vor allem bei den Kindergartenplätzen für Kinder bis zu drei Jahren ein massives Defizit auf: hier liege Wien deutlich unter dem Durchschnitt aller anderen Bundesländer. Im Segment der unter Dreijährigen strebt die EU etwa eine Betreuungsquote von 33 Prozent an. Davon ist Wien laut Studie mit nur 22 Prozent deutlich entfernt.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Bedingungsloses Grundeinkommen?

GR-Wahl 2005"Wenn alle dafür sind, so können ja sofort Taten gesetzt werden", sagt Melina Klaus, Spitzenkandidatin der KPÖ bei der Gemeinderatswahl in Wien, zu den jüngsten Aussagen von Häupl, Vassilakou und Strache zum Thema "bedingungsloses Grundeinkommen".

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Glawischnig über grüne Ideen und die KPÖ

GR-Wahl 2005Eva Glawischnig, Vizeparteichefin der Grünen, über bürgerliche Freiheiten und die KPÖ im Interview mit der Tageszeitung "Die Presse".

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Plakat - Keine halben Sachen!

Eine andere Politik ist möglich! - dass hat das Wahlergebnis in der Steiermark erwiesen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

KPÖ über Gallup Umfrage nicht verwundert

GR-Wahl 2005KPÖ-Wahlkampfleiter kritisiert ORF-Berichterstattung

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Grüner "Pragmatismus"

In einem Interview in der Presse stellte Maria Vassilakou die Weichen für die Wiener Grünen in Richtung Schwarz-Grün. Darin betet die Spitzenkandidatin die Thesen der neoliberalen Ideologie herunter: Zitat: "Soziale Marktwirtschaft bedeutet, dass wir die Freiheit des Marktes gewährleisten, aber gleichzeitig ein soziales Gewissen haben."

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

KPÖ fordert Maßnahmen gegen steigende Arbeitslosigkeit

GR-Wahl 2005Melina Klaus, KPÖ, fordert 1000 Euro plus Miete für alle Menschen

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

KPÖ tritt mit jüngster KandidatInnenliste zur Wahl an

Das Durchschnittsalter der KandidatInnen der StadtWahlliste der KPÖ liegt bei 37 Jahren - wir können damit wienweit den jüngsten Kandidatinnenvorschlag präsentieren.
Bei der Gemeinderatswahl kandidieren für die KPÖ 10 Frauen und 7 Männer.

(mehr)

Anfang | zurück | 1 2 3 4 5 6 7 | weiter | Ende

Wien anders

Kontakt

Die KPÖ Wien ist eine Landesorganisation der KPÖ.
Kontaktadresse: wien@kpoe.at.
Telefon: +43 1 214 45 50
Fax: +43 1 214 45 50 9
Post: 1140 Wien, Drechslerg. 42

Infos zu Parteigruppen in Wien


Die KPÖ ist eine gesamtösterreichische, demokratische, feministische, internationalistische, auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Partei.


Du willst Mitglied werden? Das freut uns sehr. Kontaktier uns ganz einfach per E-Mail.


Sie wollen spenden? Auch das freut uns. Unsere Daten: Emfänger: KPÖ-Wien, BAWAG-Konto, BIC: BAWAATWW; IBAN: AT151400003410665297


E-Mail Newsletter der KPÖ-Wien bestellen


Impressum

Mieterselbsthilfe - Eine KPÖ-Initiative

GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB

Beim Lesen dieses Newsfeeds trat ein Fehler auf (die Datei error.log enthält nähere Informationen).

NR-Wahl 2017: KPÖ PLUS

Wohnen ist ein Menschenrecht