KPÖ Wien
Webseite der KPÖ Wien

Druckfähige Version anzeigen

KPÖ trauert um Dr. Fritz Hanacik

Die KPÖ-WienFritz Hanacik gehörte schon in seiner Jugend der Arbeiterbwegung und dem kommunistischen Jugendverband an. Im Widerstandskampf gegen die Naziherrschaft mußte er Gestapo-Haft, Zuchthaus und die Versetzung in eine Strafkompanie erdulden,aber er setzte seine Widerstandtätigkeit gegen den Faschismus in den Reihen der griechischen Partisanen fort.
Nach der Befreiung beteiligte er sich am Wiederaufbau unseres Landes in vielen politischen und gesellschaftlichen Funktionen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Über Leben und Wirken von Erika Danneberg

Als ich gefragt wurde, ob ich an diesem Symposium (IWK-Tagung "Etwas in Bewegung setzen - Erika Danneberg (1922-2007)") teilnehmen möchte und ob ich die Aufgabe übernehmen könne, das politische Wirken von Erika Danneberg ein wenig zu beleuchten - schließlich war sie, wie ich, Mitglied in der
Kommunistischen Partei Österreichs und gehörte wie auch ich dem Bundesvorstand dieser Partei an - als ich also gefragt wurde, die „politische Erika“ zu würdigen, hab ich freudig zugestimmt.

Der politische Zugang zu einem Menschen, einer Freundin, einer Genossin – was wäre denn das? Wie sollte so etwas geschehen?

Zuerst hab ich an ihre Reden auf Parteitagen gedacht und habe sie aus dem Archiv der KPÖ hervorgeholt und nochmals nachgelesen. Dann habe ich mich noch einmal in ihre Bücher vertieft.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Univ.Prof. Dr. Thomas Schönfeld ist gestorben

Die KPÖ-WienMit Genossen Thomas Schönfeld verliert die KPÖ einen ihrer profiliertesten Intellektuellen, einen marxistischen Wissenschafter, einen unermüdlichen Aktivisten der Friedensbewegung und der Partei.

Thomas Schönfeld starb nach langer schwerer Krankheit in der Nacht des 21. Mai - wenige Wochen vor seinem 85. Geburtstag - in einem Hospiz in Wien. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie insbesondere seiner Frau Mia, dem Sohn Georg und Tochter Kitty.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

1. Mai - Wien: Profite und große Vermögen adäquat besteuern

Soziale Fragen und Fragen der Demokratie, aber auch die Situation im Irak und in Kurdistan standen im Zentrum der diesjährigen "alternativen linken 1. Mai Demonstration" in Wien, zu welcher das Personenkomitee 1. Mai - unterstützt von KPÖ, GLB, ÖDP, der Wiener Friedensbewegung und anderen Gruppen - aufgerufen hatte.

Bei der Abschlusskundgebung sprachen Melina Klaus, Bundessprecherin der KPÖ, eine Vertreterin der KP-Irak, eine Aktivistin der autonomen Frauenbewegung, ein Vertreter von Feykom, dem Dachverband der kurdischen Vereine in Österreich, Jutta Matysek (Sprecherin der überparteilichen
Bürgerinitiative „Rettet die Lobau – Natur statt Beton“) sowie Robert Hobek, Mitglied der Bundesleitung des Gewerkschaftlichen Linksblocks.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

1. Mai 2008

Treffpunkt der alternativen linken 1. Mai-Demonstration in Wien, welche von einem Personenkomitee organisiert wird, ist das Denkmal gegen Krieg und Faschismus bei der Albertina (10 Uhr).

Um ca. 11.30 Uhr wird die Abschlußkundgebung beim Parlament stattfinden.

Ab 13 Uhr findet bei freiem Eintritt das traditionelle 1. Mai-Fest der KPÖ-Wien und des GLB am Siebensternplatz (1070) statt.

Der Aufruf des Personenkomitees

Druckfähige Version anzeigen

Willi Kroupa ist verstorben

Willi Kroupa, der bis zuletzt unermüdlich tätig war, ist heute in Wien verstorben. Geboren wurde Kroupa 1915 – während des 1. Weltkrieges. Schon in der Kindheit erlebt er das Elend hunderttausender Menschen.

Die Verabschiedung findet am Donnerstag, 31. Jänner 2008, statt.
Wr. Zentralfriedhof, 3 Tor, Halle 3 - 11 Uhr

Eigentlich wollte Willi Lehrer werden - doch zur Ergreifung dieses Berufes fehlten die finanziellen Mittel. Er wird Schriftsetzer.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Parteitag der KPÖ, diesmal in der Donaustadt

Donaustädter Kommunistinnen und Kommunisten hoffen auf einen konstruktiven Erfahrungsaustausch und Dialog der Delegierten und Gäste des Parteitages, sowie viele neue inhaltliche Anregungen und Ideen für ihre weitere Bezirksarbeit und die Tätigkeit der KPÖ-Wien!

Mit einem selbst verfassten Bericht über die eigene Tätigkeit, will die KPÖ-Donaustadt vor Beginn des Parteitages dazu einen Beitrag leisten

Der 34.Parteitag, findet am 08.12. und 0912.2007 im Haus der Begegnung Donaustadt, 1220 Wien Schrödingerplatz 1, statt.

Vor Beginn des Parteitages, ab 9 Uhr, ist eine öffentliche Aktion bei der U1-Haltestelle-Zentrum Kagran, zum Thema "Für eine Volksabstimmung über den EU-Vertrag", geplant.

Um mehr zu lesen, auf das Kaktusbild klicken!

Druckfähige Version anzeigen

KPÖ-Wien richtet Anfrage an FSG-Postgewerkschaftschef Fritz

Die KPÖ-WienDidi Zach, Landessprecher der KPÖ-Wien, wendet sich erneut an Gerhard Fritz: "Herr Fritz, kennen Sie einen Herrn Peter Panholzer? Wann hatten Sie in welcher Causa zuletzt Kontakt zu Herrn Panholzer?"

Zach meint, dass die Mitglieder des Präsidiums der Postgewerkschaft sowie die Mitglieder des Zentralausschusses ebenfalls gut beraten wären, von Kollegen Fritz Antworten zu dieser Frage einzuholen.

Druckfähige Version anzeigen

KPÖ-Wien sieht Aufklärungsbedarf bei der Postgewerkschaft

Die KPÖ-WienDidi Zach, Landessprecher der KPÖ-Wien: "FSG-Post-Gewerkschaftsboss Fritz fordert angesichts des Verlusts von Großkunden im Paketbereich Konsequenzen im Vorstandsbereich der Post AG. Soweit, so gut. Was aber sagt Fritz aber zu den letzten Aussagen von Post-Chef Wais bezüglich weiteren Personlabbaus? Wird die Gewerkschaft dagegen auftreten oder wird sich die Gewerkschaftsspitze mit einem Sozialplan abspeisen lassen? Und - letzte Frage: Ist der Postgewerkschaftsführung etwas über Pläne bezüglich des Verkaufs der Paketsparte bekannt und was wird die Gewerkschaft in einem solchen Falle tun?"

Druckfähige Version anzeigen

Gemeinsam können wir etwas bewegen

Die KPÖ-Wien... dies hat die KPÖ auch mit dem Volksstimmefest 2007 einmal mehr unter Beweis gestellt. Mehrere zehntausend Menschen sind auch heuer wieder gekommen, um die Vielfalt der kulturellen Darbietungen engagierter Künstler und Künstlerinnen zu sehen und zu hören, und um Spanferkel und Budweiser-Bier sowie Stöckerlfisch, türkische oder kubanische Spezialitäten zu genießen. Wahrlich hat das Fest ja sehr viel - nicht nur für die Augen, sondern auch für die Ohren, den Geruchs- und Geschmackssinn - zu bieten.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Verabschiedung von Lilo Daubrawa

Die KPÖ-Wien.... wir dokumentieren nachfolgend die Trauerrede, die Wolf Goetz Jurjans für die KPÖ gehalten hat.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Lilo Daubrawa ist verstorben

Lilo Daubrawa, Mitglied der KPÖ seit 1944, ist heute im 86. Lebensjahr in Wien verstorben.

Lilo, die trotz ihres Alters noch auf vielen Demonstrationen und Veranstaltungen zugegen und in der Partei aktiv war, wird uns, soviel ist sicher, fehlen.

Nachfolgend ein Interview welches im Augustin, Nr. 182, Juni 2006, erstmals veröffentlicht wurde. Das Interview führte Gerald Grassl.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Solidarität mit dem irakischen Volk heißt heute zivile und demokratische Initiativen zu unterstützen

Die KPÖ-WienRede von Fuad Jaber, für die Irakische Kommunistische Partei in Österreich, bei der 1. Mai-Kundgebung 2007 in Wien

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Wir wollen unser Geld!

Die KPÖ-WienRede von Elfie Resch, die für den feministischen Bereich sprach, auf der 1. Mai Demonstation 2007 in Wien.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Zach (KPÖ): "Gusenbauer hat hunderttausende Wähler belogen und betrogen

... so der Landessprecher der KPÖ-Wien, Didi Zach, bei der 1. Mai Kundgebung vor dem Parlament. Doch nicht nur der Bruch von Wahlversprechen (Stichworte: Studiengebühren, Eurofighter-Ankauf, gerechte Verteilungspolitik) wurde kritisiert - der KPÖ-Landessprecher verwies zudem auf die horrenden Tarif-Erhöhungen (beim Gas- und Strompreis, bei der Müllabfuhr, den Bäderpreisen und im öffentlichen Verkehr), mit denen die Menschen in Wien in den letzten Wochen konfrontiert wurden. Zach: "Ein Einzelfahrschein der Wiener Linien wurde innerhalb von 5 Jahren um 30% teurer - gleichzeitig betrug die Inflationsrate im selben Zeitraum nicht einmal 10 Prozent. Was unterscheidet also das "rosarote Wien" im sozialpolitischen Bereich von den Resultaten bürgerlicher Politik? Nichts, rein gar nichts".

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

1. Mai-Aufruf der KPÖ-Wien

Die KPÖ-WienAuch am 1. Mai muss daran erinnert werden, dass Alfred Gusenbauer und die SPÖ-Spitzenfunktionäre alle wichtigen Wahlversprechen gebrochen haben.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Bezirkskonferenz der KPÖ-Donaustadt: Johann Höllisch als Bezirksprecher wiedergewählt

Gut besucht (18 anwesende Mitglieder + 1Gast) und in optimistischer Stimmung verlief am Freitag, 9. März eine ordentliche Bezirkskonferenz der KPÖ-Donaustadt. Eine Bilanz über die vergangene Tätigkeit, ein Ausblick und Überlegungen zur künftigen Bezirksarbeit und die Neuwahl eines Bezirksausschusses waren Gegenstand der Konferenz.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Beschlossene Anträge der 21. Landeskonferenz

Die KPÖ-WienEine Reihe von Anträgen - sowohl zur Arbeitsweise der KPÖ wie auch zu aktuellen politischen Fragen - wurde auf der 21. Landeskonferenz beschlossen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Packen wir´s an!

Auszüge aus dem Referat des neuen Landessprecher der KPÖ-Wien, Didi Zach.

Ich werde in meinen Referat auf 2 große Bereiche genauer eingehen - ich werde einerseits die zentralen Gedanken der Diskussionsgrundlage nochmals skizzieren. Zweitens werde ich allgemeine Anmerkungen zur Situation, von der ausgehend wir agieren, machen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Wir haben nicht resigniert

Rede von Waltraud Stiefsohn auf der 21. Landeskonferenz der KPÖ-Wien.

Die Rede als PDF-File

Anfang | zurück | 4 5 6 7 8 9 10 | weiter | Ende

Wien anders

Kontakt

Die KPÖ Wien ist eine Landesorganisation der KPÖ.
Kontaktadresse: wien@kpoe.at.
Telefon: +43 1 214 45 50
Fax: +43 1 214 45 50 9
Post: 1140 Wien, Drechslerg. 42

Infos zu Parteigruppen in Wien


Die KPÖ ist eine gesamtösterreichische, demokratische, feministische, internationalistische, auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Partei.


Du willst Mitglied werden? Das freut uns sehr. Kontaktier uns ganz einfach per E-Mail.


Sie wollen spenden? Auch das freut uns. Unsere Daten: Emfänger: KPÖ-Wien, BAWAG-Konto, BIC: BAWAATWW; IBAN: AT151400003410665297



Impressum

Mieterselbsthilfe - Eine KPÖ-Initiative