KPÖ Wien
Webseite der KPÖ Wien

Druckfähige Version anzeigen

Gedanken zum Überwachungsstaat

Die Kamera, das Auge des "Großen Bruders", ist das Symbol für den Überwachungsstaat. So wie im Mittelalter, und wie die Besucherzahlen des "katholischen Weltjugendtreffens" zeigen nicht nur damals, den Menschen das Bild, des omnipresenten Auge Gottes das über jeden ihrer Schritte und sogar Gedanken wacht, vermittelt wurde, so sind es heute die, nun leider real existierenden, Überwachungstechniken die dem Menschen das Gefühl geben sich "korrekt" verhalten zu müssen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Petition gegen Data retention

Vorratsdatenspeicherung ist keine Lösung!

Die Europäischen Justizminister und die Europäische Kommission möchten die Telefon- und Internetverbindungsdaten aller 450 Millionen Europäer aufzeichnen. Wenn Sie wegen dieses Vorhabens besorgt sind, unterzeichnen Sie bitte diese Petition.
Zur Website dataretentionisnosolution.com auf der die Petition online unterzeichnet werden kann (bestätigung per Email ist notwendig)

Druckfähige Version anzeigen

Nach dem Erfolg gegen Softwarepatente: der Kapitalismus schlägt zurück: FFII.org domain offline

Kommunikation & ITnutzwerk.de ein Hersteller von sogenannter "safersurf" Software versucht schon seit geraumer Zeit FFII (ferein zur föderung freier informationsinfrastruktur) mit gerichtlichen Klagen zu bekämpfen. Der bis jetzt recht erfolgreiche Kampf gegen Software Patente wurde maßgeblich vom FFII getragen. Jetzt ist es ihnen gelungen die domain FFII.org abzudrehen (ffii.de ist noch online). Laut einer Presseaussendung von nutzwerk ist es durch eine Gerichtliche Verfügung derm FFII untersagt zitat: die Aussage "Zock und Nepp mit Softwarepatenten" in Verbindung mit der Nutzwerk GmbH zu verwenden..

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Richard Stallman zu Softwarepatenten und EU-Verfassung

Richard Stallman, Pionier der Freien Software und Entwickler von gcc und GPL schreibt in einem exzellenten Artikel über den Kampf gegen Software Patente, die Demokratiedefizite der EU, die Erpressung demokratischer Regierungen durch transnationale Megakonzerne und die geplante EU-Verfassung (englisch).

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

EU-Kommision plant erneut Verschärfungen im Urheberrecht

Kommunikation & ITNach dem Teilerfolg im Kampf gegen Software-Patente plant die EU-Kommission schon die nächsten Grauslichkeiten: Eine erneute Verschärfung im Urheberrecht. Schon mit der letzten IP-Enforcment Direktive wurde der Weg für die Konzerne geebnet ein faschistoide Digital-Rights Managment Systeme einzuführen. Jetzt ist geplant weitere Bereiche des Urheberrechts vom Zivil ins Strafrecht zu verschieben: Im Klartext: "In's Hefen für MP3 Tausch". Die KPÖ tritt für eine Schrittweise Reduktion und Abschaffung aller sogenannten "Geistigen Eigentumsrechte" ein. Presseerklärung der EU-Kommission

Druckfähige Version anzeigen

WIENUX nur ein PR gag?

Auch die Stadt Wien setzt mit den WIENUX Projekt erstmals zögerlich auf den Einsatz von Linux und erfüllt damit eine langjährige Forderung der KPÖ. Allerdings ist der Umstieg "freiwillig" und somit werden leider noch sehr lange auch Microsoft Systeme in Wien im Einsatz sein.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Wichtiger Erfolg im Kampf gegen Software Patente

Am 6. Juni 2005 stimmte das EU-Parlament mit 648 von 680 Stimmen gegen die Software Patent Direktive. Offensichtlich haben damit auch viele der Abgeordneten, die für Patentierung von Software eintreten, die Direktive abgelehnt. Offenbar in dem Kalkül, dass es besser ist, keine Direktive zu haben als eine Direktive, die durch entsprechende Amandments klare Grenzen zur Patentierung einzieht. Hätten die von der FFII unterstützten Amandments eine Mehrheit gefunden, hätte es klare Grenzen zur Patentierbarkeit von Software gegeben.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Cuba setzt auf den Pinguin

So wie viele Länder in Lateinamerika setzt jetzt auch Cuba verstärkt auf Linux. Windows soll auf allen staatlichen Computern ersetzt werden. 1500 Rechner arbeiten schon unter Linux.

Druckfähige Version anzeigen

Stopp Biopatente

Am 12. Mai will die österreichische Bundesregierung die Biopatent Richtlinie beschliessen. Damit werden Pflanzen, Tiere, Gene d.h. jegliches Leben patentierbar. Der Kapitalismus sichert sich das direkte Eigentum am Leben ansich. AktivistInnen aus dem Umfeld von Attac protestierten mit einer spektaktulären Aktion dagegen. Fotos von der Aktion. Presseaussendung von Attac.

Druckfähige Version anzeigen

800 PiratInnen und Filesharing-AktivistInnen demonstrieren in Stockholm

Unter dem Motto "Freedom to Copy" Demonstrierten am 1.Mai 2005 etwa 800 AktivstInnen in Stockholm. Damit handelte es sich vermutlich um eine der größten Kundgebungen von InternetpiratInnen und Copyright-KritikerInnen. Links:

Druckfähige Version anzeigen

Microsoft Gegen Homosexuellenrechte

Kommunikation & ITMicrosoft gegen mehr Rechte für Homosexuelle. Microsoft has withdrawn support from a bill that would "protect gays and lesbians from discrimination in employment, housing, banking, insurance, and other matters by adding sexual orientation to a state law which already bars discrimination". Da tun sich einige Fragen auf...z.B.: Waum braucht ein Gesetz die Zustimmung von einem privaten Konzern?

Druckfähige Version anzeigen

Digital "Restrictions" Management

Kommunikation & ITStellungnahme der KPÖ zu Digital Rights Management an die EU-Kommission

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Wir sind alle PiratInnen

Kommunikation & IT Petition: P2P Wir sind alle PiratInnen Petition gegen "repressive" Musikindustrie in Frankreich: Manu Chao und 20.000 unterschrieben online.

Druckfähige Version anzeigen

IT Politk der KPÖ

Druckfähige Version anzeigen

Der PC mit den zwei Gesichtern

Kommunikation & ITDer PC muss sicher werden, tönen die großen Computerhersteller. Dazu verlagert die ‘Trusted Computing Platform Alliance’ (TCPA) Verschlüsselungsfunktionen in die Hardware; Microsoft liefert mit Palladium die nötige Unterstützung durch das Betriebssystem. Doch je mehr Details bekannt werden, desto mehr Schwächen zeigen sich im Konzept. Wer sollte einen solchen PC überhaupt einsetzen wollen?
  • Mehr dazu auf c´t

  • Anfang | zurück | 1 2 3 | weiter | Ende

    Wien anders

    The Dot.Communist

    Beim Lesen dieses Newsfeeds trat ein Fehler auf (die Datei error.log enthält nähere Informationen).

    Kontakt

    Die KPÖ Wien ist eine Landesorganisation der KPÖ.
    Kontaktadresse: wien@kpoe.at.
    Telefon: +43 1 214 45 50
    Fax: +43 1 214 45 50 9
    Post: 1140 Wien, Drechslerg. 42

    Infos zu Parteigruppen in Wien


    Die KPÖ ist eine gesamtösterreichische, demokratische, feministische, internationalistische, auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Partei.


    Du willst Mitglied werden? Das freut uns sehr. Kontaktier uns ganz einfach per E-Mail.


    Sie wollen spenden? Auch das freut uns. Unsere Daten: Emfänger: KPÖ-Wien, BAWAG-Konto, BIC: BAWAATWW; IBAN: AT151400003410665297


    E-Mail Newsletter der KPÖ-Wien bestellen


    Impressum

    Mieterselbsthilfe - Eine KPÖ-Initiative

    GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB

    Beim Lesen dieses Newsfeeds trat ein Fehler auf (die Datei error.log enthält nähere Informationen).

    NR-Wahl 2017: KPÖ PLUS

    Wohnen ist ein Menschenrecht

    KPÖ-Videos auf YouTube

    Europäische Linkspartei

    Die KPÖ ist Gründungsmitglied der Europäischen Linkspartei (EL), einem Zusammenschluss von 26 linken und kommunistischen Parteien und 7 Beobachterparteien aus 23 europäischen Ländern.

    EL logo

    Treffpunkt 7Stern

    7stern logo Newsletter für 7*Stern Programm subscriben

    Montag von 16 - 2 Uhr

    Di - Sonntag von 10 - 2 Uhr

    Termine im Werkl im Goethehof

    Beratung in Pensionsfragen