KPÖ Wien
Webseite der KPÖ Wien

Druckfähige Version anzeigen

Die Globalisierung des Tempowahns

Kultur und BücherDie Globalisierung des Tempowahns. Buchpräsentation mit Winfried Wolf

Mittwoch, 24.10.2007, 19 Uhr, Zentralbücherei, Urban-Loritz-Pl. 2, 1070 Wien (U6) Veranstalter: Bücherei Wien

Ein Mensch legt heute im Jahr mit 12.000 Kilometern eine doppelt so lange Wegstrecke zurück wie vor 30 Jahren. In einem Joghurtbecher stecken 2007 rund 50 Prozent mehr Transportkilometer als im Jahr 1987. Die Verfügbarkeit von Waren aus aller Welt an jedem Ort zu Dumpingpreisen wird als persönliche Bereicherung und kultureller Fortschritt empfunden. Nicht der "Verkehr an sich" wächst. Der Schienenverkehr, der Verkehr mit öffentlichen städtischen Verkehrsmitteln, die Verkehrsarten Gehen und Radfahren sind weltweit rückläufig. Ein massives Wachstum gibt es im Straßen-, Luft- und Seeverkehr, also bei denjenigen Verkehrs- und Transportformen, die auf Öl und seinen Derivaten (Benzin, Diesel, Kerosin und Bunkeröl) basieren. Es handelt sich um Verkehrsarten, die Umwelt und Klima stark belasten. Die Struktur der globalisierten Ökonomie ist die Grundlage für diese Verkehrsentwicklung

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

IG Bildende Kunst kritisiert Kulturbericht 2006

Kultur und BücherEine alarmierende Bilanz zeigt der in diesen Tagen veröffentlichte Kunstbericht 2006: Finanzielle Aushungerung von Kunstinitiativen und Kürzungsrekorde für EinzelkünstlerInnen ziehen das Hauptaugenmerk auf sich. Damit ist ein hoffentlich letzter Gipfel des unter Ex-Bundeskanzler Schüssel und Ex-Staatssekretär Morak vor sieben Jahren eingeschlagenen Weges erreicht. Bundesministerin Claudia Schmied ist nun gefordert, Missstände zu beseitigen sowie Ideen und Konzepte für eine nachhaltige Trendumkehr zu entwickeln.

Die ganze Stellungnahme auf der Website der IG Bildende Kunst

Druckfähige Version anzeigen

Kunstbericht 2006: Prestigeprojekte statt struktureller Sicherheit

Kultur und BücherDer seit wenigen Tagen vorliegende Kunstbericht 2006 spiegelt ein letztes Mal die ÖVP-Kulturpolitik unter der Regierung von Bundeskanzler Schüssel wider. Diese Bilanz nimmt der Kulturrat Österreich zum Anlass, um die für Kunst und Kultur verantwortliche SP-Ministerin Claudia Schmied zu einem deutlichen Kurswechsel aufzurufen.

Hier der gesamte Beitrag

Druckfähige Version anzeigen

"Gratisbücher" der diversen Genres

Gratisbücher gibt es beim "sozialen Buchdienst". Es handelt sich dabei um eine Plattform, auf der jedermann/frau täglich maximal ein Buch aus dem Sortiment erhalten kann - zu bezahlen ist aber eine Versandkostenpauschale. Diese beträgt nach Österreich aber leider 5,50 Euro. Womit die Sache dann schon wieder relativ teuer ist.

Der Soziale Buchdienst gehört zur Buchplattform XBuch. Sämtliche Bücher, die hier gratis vergeben werden, stammen aus Antiquariatsüberhängen, Spenden von Büchereien oder Buchhandlungen.

Der Soziale Buchdienst hat durch die Buchspenden keine Ausgaben und ebenso keinen Gewinn. Der Buchdienst nutzt die Möglichkeit, Menschen zu helfen, die in Zeiten einer schwierigen wirtschaftlichen Lage versuchen, sich ein gewisses Maß an Lebensstandard zu erhalten.

Hier der Link

Druckfähige Version anzeigen

Neoliberale Theater-Reform

Kultur und BücherBetrifft: "Mailath-Pokornys GZDGTAZ" und "Der Theatermacher und die Kunstbarbaren" - publiziert im Standard, 15./19. 6. 2007

Nachfolgender Beitrag ist als "Kommentar der anderen" im Standard vom 26. Juni 2007 erschienen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

"Gute Medien - Böser Krieg?"

Kultur und BücherMedien am schmalen Grat zwischen Cheerleadern des Militärs und Friedensjournalismus.
Österreichisches Studienzentrum für Frieden und Konfliktlösung (Hrsg.),
160 Seiten, Euro 9,80 zuzüglich Porto.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

EINLADUNG zum PROTEST in die FLEISCHEREI

Kultur und BücherHIERMIT LADEN WIR DICH/SIE zu der PROTESTVERANSTALTUNGEN am 22. und 29. 5. 2007 , ab 19 Uhr zur RETTUNG der FLEISCHEREI ein.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Julius Mende - DIE SEXUELLE WELLE

Zwischen Sinnlichkeit und Vermarktung. Bilder und Texte.

ISBN 978-3-85371-266-5, br., 240 Seiten, reich und farbig bebildert, 19,90 Euro, 34,70 sFr.

Bestellungen über bundesvorstand@kpoe.at

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Isaac Deutscher – ein skeptischer Trotzkist

Kultur und BücherIsaac Deutscher wurde vor hundert Jahren als Sohn eines Druckers und Verlegers in Chrzanów (bei Krakau) geboren. Seine Vorfahren waren im 16. Jahrhundert vom bayrischen Fürth nach Galizien ausgewandert. Beide Eltern und zwei seiner Geschwister wurden im zweiten Weltkrieg von den Nazis nach Auschwitz deportiert und kamen dort um. Er selbst starb im Alter von sechzig Jahren 1967 in Rom. Seine Lebensgefährtin und Mitarbeiterin Tamara überlebte ihn um dreizehn Jahre.

Der gesamte Beitrag zu Isaac Deutscher findet sich HIER

Druckfähige Version anzeigen

Kurt Palm liest Karl Marx: Best of Das Kapital

Für all jene, die es bisher nicht geschafft haben, „Das Kapital“ von Karl Marx zu lesen, bietet dieses Privatissimum einen repräsentativen Querschnitt durch den ersten Band dieses Standardwerks der Weltliteratur. Das Selbststudium ersetzen diese Ausschnitte aber keineswegs, denn wie heißt es schon bei Marx: „Es gibt keine Landstraße für die Wissenschaft, und nur diejenigen haben Aussicht, ihre lichten Höhen zu erreichen, die die Mühe nicht scheuen, ihre steilen Pfade zu erklimmen.“

Die CD ist zum Preis von 11,- Euro über die KPÖ zu bestellen!!!!!!

Abholung in der Drechslerg. 42 ist möglich - bitte Bürozeiten, Montag bis Donnerstag von 9 - 13 Uhr, beachten!!!!

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Werkkreis Literatur der Arbeitswelt – Werkstatt Wien

Kultur und BücherDie Rückeroberung der Stammtische
4. Mai – 28. Juni

In Zusammenarbeit mit der Grazer Autorenversammlung im Rahmen der Wiener Bezirksfestwochen

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Neulich in der AKIN

Kultur und BücherLuftraumüberwachungsgeräte - wer hat dafür Interesse und Verwendung?

Druckfähige Version anzeigen

Der Kulturpass – eine unterstützenswerte Initiative

Kultur und BücherDie von Schauspielhaus und Armutskonferenz initierte Aktion "Hunger auf Kunst und Kultur" öffnet seit zwei Jahren Theater, Film, Tanz und Musik auch für diejenigen, die es sich nicht leisten können. Menschen, die Sozialhilfe oder Mindestpension beziehen, Arbeitlose und Flüchtlinge.

In mittlerweile 24 Kultureinrichtungen ist der Kulturpass Eintrittskarte: Vom Volksthater bis zum Porgy&Bess, von der Volksoper bis zum cinemagic Kinderkino, von Karajan-Centrum bis zur Kunsthalle und dem Tanzquartier.

Finanziert wird die Aktion durch Spenden von BesucherInnen, Institutionen oder Firmen. Mit dem gesammelten Geld werden Eintrittsakrten finanziert, die gegen Vorlage des Kulturpasses unentgeltlich eingelöst werden können. Die Vergabe des Kulturpasses wird über das Netzwerk der Armutskonferenz organisiert und sichergestellt.

Mehr Infos zum Projekt finden sich hier

Druckfähige Version anzeigen

Das FRITZ - MANÖVER

Kultur und Bücher1357 Personen lesen am 103. Geburtstag von Theodor Wiesengrund Adorno gleichzeitig 1357 Blätter des Romans Naturgemäß II der österreichischen Autorin Marianne Fritz. Nur heute, nur einmal.

11. September 2006, 19 Uhr. Stadtwildnis Gaudenzdorfergürtel direkt beim Ausgang U4 Margaretengürtel

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Das Gedenkjahr 2005

Mit einer Vielzahl von Beiträgen und Kommentaren begleitete die KPÖ im Jahr 2005 die offiziösen Feierlichkeiten zum Gedenkjahr 2005.

Die interessanten und für historisch Interessierte sehr informativen Beiträge finden sich Hier.

Anfang | zurück | 5 6 7 8 9 10 11 | weiter | Ende

Wien anders

Kontakt

Die KPÖ Wien ist eine Landesorganisation der KPÖ.
Kontaktadresse: wien@kpoe.at.
Telefon: +43 1 214 45 50
Fax: +43 1 214 45 50 9
Post: 1140 Wien, Drechslerg. 42

Infos zu Parteigruppen in Wien


Die KPÖ ist eine gesamtösterreichische, demokratische, feministische, internationalistische, auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Partei.


Du willst Mitglied werden? Das freut uns sehr. Kontaktier uns ganz einfach per E-Mail.


Sie wollen spenden? Auch das freut uns. Unsere Daten: Emfänger: KPÖ-Wien, BAWAG-Konto, BIC: BAWAATWW; IBAN: AT151400003410665297



Impressum

Mieterselbsthilfe - Eine KPÖ-Initiative

Nationalratswahl 2019