KPÖ Wien
Webseite der KPÖ Wien

Wer und was ist Frontex?

AntifaschismusUm Europa gegen die Migranten zu verteidigen, hat die Europäische Union heimlich eine militärische Organisation mit dem Namen Frontex aufgebaut. Frontex verfügt über schnelle (und bewaffnete) Eingreifboote, Kampfhubschrauber, eine Flotte von Überwachungsflugzeugen mit hochsensiblen Kameras und Nachtsichtgeräten, über Radar, Satelliten und hoch entwickelte Geräte zur elektronischen Distanzüberwachung.

Frontex unterhält in Afrika auch "Auffanglager", wo Hungerflüchtlinge aus Zentral-, Ost- und Südafrika festgehalten werden.

Angesichts der beträchtlichen Gelder, die die Frontex an die afrikanischen Regierungen zahlt, verweigern nur wenige Staaten die Einrichtung solcher Lager. Algerien, dessen Präsident Abdelaziz Bouteflika erklärt: "Wir verweigern diese Lager. Wir wollen nicht die Kerkermeister unserer Brüder sein", stellt eine Ausnahme dar.

Mehr Infos zur Asyl- und Migrationspolitik der EU, die den Menschenrechten spottet.

34. Parteitag der KPÖ: Flucht ist kein Verbrechen, Menschenrechte sind kein Gnadenakt

Wien anders

Kontakt

Die KPÖ Wien ist eine Landesorganisation der KPÖ.
Kontaktadresse: wien@kpoe.at.
Telefon: +43 1 214 45 50
Fax: +43 1 214 45 50 9
Post: 1140 Wien, Drechslerg. 42

Infos zu Parteigruppen in Wien


Die KPÖ ist eine gesamtösterreichische, demokratische, feministische, internationalistische, auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Partei.


Du willst Mitglied werden? Das freut uns sehr. Kontaktier uns ganz einfach per E-Mail.


Sie wollen spenden? Auch das freut uns. Unsere Daten: Emfänger: KPÖ-Wien, BAWAG-Konto, BIC: BAWAATWW; IBAN: AT151400003410665297



Impressum

Mieterselbsthilfe - Eine KPÖ-Initiative