KPÖ Wien
Webseite der KPÖ Wien

GR-Wahl: "Keine halben Sachen"

Auf einer Pressekonferenz am Volksstimmefest 2005 präsentieren Melina Klaus, die Spitzenkandidatin der KPÖ-Wien zur Gemeinderatswahl, und der Grazer KPÖ-Stadtrat Ernest Kaltenegger einem interessierten Publikum die Anliegen der KPÖ im Wahlkampf.

Melina Klaus erklärte bezugnehmend auf Aussagen von Grünenchef Van der Bellen: "Wir sind nicht für halbe Sachen zu haben. Es geht nicht darum, Armut zu halbieren, es kann nur darum gehen, Armut abzuschaffen. Ein bedingungsloses Grundeinkommen, existenzsichernde Arbeitsplätze und radikale Geschlechtergleichstellungen sind zentrale Anliegen der KPÖ".

Zum Wahlziel der KPÖ in Wien befragt, meinte Melina Klaus: "Wenn am Wahlabend die KPÖ einen Zuwachs an Stimmen hat, dann heißt das, dass mehr Menschen gegen soziale Not oder gegen die Ausgliederung von kommunalem Eigentum gestimmt haben."

Ernest Kaltenegger, KPÖ Stadtrat in Graz und Spitzenkandidat zur steirischen Landtagswahl, verwies darauf, dass mit der KPÖ tatsächliche eine Alternative zum neoliberalen Mainstream am Wahlzettel steht.

Bezüglich des Wahlziels bei der Landtagswahl in der Steiermark sagte Kaltenegger: "Es gibt Grund für Optimismus, dass wir den Einzug in den Landtag schaffen."

Weiterführende Links

Wien anders

Kontakt

Die KPÖ Wien ist eine Landesorganisation der KPÖ.
Kontaktadresse: wien@kpoe.at.
Telefon: +43 1 214 45 50
Fax: +43 1 214 45 50 9
Post: 1140 Wien, Drechslerg. 42

Infos zu Parteigruppen in Wien


Die KPÖ ist eine gesamtösterreichische, demokratische, feministische, internationalistische, auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Partei.


Du willst Mitglied werden? Das freut uns sehr. Kontaktier uns ganz einfach per E-Mail.


Sie wollen spenden? Auch das freut uns. Unsere Daten: Emfänger: KPÖ-Wien, BAWAG-Konto, BIC: BAWAATWW; IBAN: AT151400003410665297



Impressum

Mieterselbsthilfe - Eine KPÖ-Initiative