AKWs sind nicht die Lösung

– NEIN zur EU-Taxonomie-Verordnung!

– KEIN Geld für die Atomstrom/Atomrüstungsindustrie!

so die zentralen Forderungen einer Kundgebung, die am 17.2. um 10 Uhr in Wien, gegenüber dem Haus der EU (Wipplingerstr. 34), stattfinden wird.

Im Aufruf zur Kundgebung heißt es u.a.: „Atomkraft ist keine „Brückentechnologie“ zur Klimaneutralität. Die Errichtung neuer AKWs dauert nicht nur bis zu 20 Jahre und ist extrem teuer, sondern produziert zusätzliche Mengen an Treibhausgasen – ganz im Widerspruch zum EU-Ziel der Klimaneutralität.

Und: „Atomstrom trägt derzeit nur 2% zur Gesamtenergie weltweit bei, kann also nicht entscheidend sein … Laut Internationaler Energieagentur (IEA) könnten zur notwendigen Absenkung der Treibhausgase 40% Energieeffizienz, 35% erneuerbare Energien beitragen und wenn man von der Kernenergieseite 5% dafür haben möchte, müsste man dafür zusätzlich 1.000 AKWs der jetzigen Größenordnung bauen – derzeit sind weltweit rund 400 AKWs, davon 111 in der EU, in Betrieb“, so der Physiker Dr. Reinhold Christian, gf. Präsident des Forum Wissenschaft & Umwelt, ORF/Ö1, 30.11.2021).

https://www.wienerzeitung.at/meinung/gastkommentare/2133490-Die-EU-auf-atomaren-Abwegen.html

https://www.global2000.at/karte-atomkraft-europa