Willkommen bei KPÖ Wien Thursday, 2. December 2021 @ 02:11

9. November: Antifaschistisches Gedenken am ehemaligen Aspang-Bahnhof (Leon Zelmann Platz)

  • Sunday, 7. November 2021 @ 15:44
"In den Jahren 1939 - 1942 wurden vom ehemaligen Aspangbahnhof zehntausende österreichische Juden in Vernichtungslager transportiert und kehrten nicht mehr zurück"
Novemberpogrom (9./10. November 1938), offizielle Bezeichnung für das geplante, organisierte und gewalttätige Vorgehen gegen Juden und Jüdinnen, jüdische Geschäfte und Betriebe, Synagogen, Bethäuser und andere jüdische Einrichtungen im gesamten Gebiet des damaligen Großdeutschen Reichs.

In der Nacht vom 9. zum 10. November 1938 initiierte Reichspropagandaminister Joseph Goebbels einen reichsweiten, gegen die jüdische Bevölkerung gerichteten Pogrom als "spontane Vergeltungsmaßnahme" für ein auf einen deutschen Diplomaten in Paris verübtes Attentat. In Wien wurden im Verlauf des Pogroms, der hier nicht nur eine Nacht, sondern mehrere Tage dauerte, 42 Synagogen und Bethäuser in Brand gesteckt und verwüstet. Tausende jüdische Geschäfte und Wohnungen wurden, so sie nicht bereits in den Monaten vorher "arisiert" worden waren, geplündert, zerstört und beschlagnahmt. Insgesamt 6.547 Wiener Juden kamen in Haft, knapp unter 4.000 davon in das KZ Dachau.

Redebeiträge von:
Kai Jan Krainer (SPÖ)
Karl Öllinger (Grüne)
Susanne Empacher (KPÖ)
u.a