Willkommen bei KPÖ Wien Thursday, 9. December 2021 @ 01:17

HC Strache sieht Gewaltexzesse in Wien

  • Tuesday, 26. May 2015 @ 15:53
Wien-Politik Dass der FPÖ jedes Mittel recht ist, um zu hetzen, ist bekannt. So verwundert es auch nicht, dass FPÖ-Chef Strache die traurigen Geschehnisse von vor einigen Tagen in Wien Rudolfsheim (eine Familienfehde endete in einer Schießerei und dem Tod eines Menschen) zum Anlass nimmt, um einmal mehr "die Einführung eines Sicherheitsrates für Wien" zu fordern.

KPÖ-Landessprecher Didi Zach: "Auch ich formuliere immer wieder scharfe Kritik am Agieren der Wiener SPÖ und von Bürgermeister Häupl. Zu behaupten, so wie dies Strache tut, dass Bürgermeister Häupl einem kriminellen Treiben tatenlos zusehe und er damit Geschehnisse wie das angesprochene ermögliche, ist jedoch absolut jenseitig und unakzeptabel."

Zach würde zudem gerne wissen, inwiefern mittels der von der FPÖ geforderten Maßnahmen (Einführung einer U-Bahn-Polizei, eine berittene Truppe für die Grünflächen wie Prater und Donauinsel sowie ein Sicherheitsstadtrat) Mord und Totschlag verhindert werden könnten.