KPÖ Wien
Webseite der KPÖ Wien

Jutta Matysek über das Lobau Protest Camp und die aktuell laufende Besetzung der Stadtstrassen Baustelle

Seit einer Woche gibt es ein polizeilich angemeldetes Protest Camp in der Parkanlage Anfanggasse im 22.Bezirk und es ist eine weitere Woche verlängert worden. Ich kann nur Allen empfehlen hinzugehen (am besten gleich mit Zelt und Schlafsack), sich zu informieren, bei den Workshops dabei zu sein oder bei den coolen Konzerten jeden Abend.

Besuchen sie Hirschstetten, nicht nur „solange es noch steht“. Sondern damit es weiterhin dieser liebenswürdige Ort bleibt: Der Ort mit dem friedlichen Badeteich und den malerischen Blumengärten und der hohen Lebensqualität für Bewohner*innen und Erholungssuchende.
Denn direkt neben dem idyllischen Park, wo Fridays for Future, Extinction Rebellion, Greenpeace, System Change not Climate Change, Hirschstetten-Retten und die BI Rettet die Lobau-Natur statt Beton und viele Aktivist*innen und Anrainer*innen die Zelte ihres Protest Camps aufgestellt haben ist eine sog. „Stadtstrasse Aspern“ in Autobahn Dimensionen geplant.

Während die Drohung des Baus einer Lobau-Autobahn inzwischen doch in der (ver-) öffentlichten Meinung angekommen ist, wurde dieses Monsterprojekt der UmweltAUSmuster Stadt Wien bisher weitgehend ignoriert. Dabei reicht ein Blick auf den Plan um zu sehen, dass hier eine Verbindung zwischen geplanten Autobahnteilstücken geschaffen werden soll: Diese „Stadtstrasse“ wäre Verbindung zwischen A23 und einer S1 Spange, die in eine S1 Süßenbrunn bis Schwechat (vulgo Lobau-Autobahn) münden würde. Eine bis zu 50 Meter breite Todeszone. Mitten durch Wohn- und Erholungsgebiete. Um die „Smart City Seestadt“, die als Vorzeigeprojekt in Europa „autofrei, bzw. autoreduziert“ geplant wurde, an die am stärksten befahrene Autobahn Österreichs, die Südosttangente A23 anzuschließen. Mit eigener Autobahn Abfahrt.

Aktivist*innen wollten den Vorarbeiten für diese Metastase des umwelt- und klimaschädlichen Geschwürs Lobau-Autobahn nicht tatenlos zusehen: Seit 30.August haben sie die Baustelle beim Knoten Hirschstetten (auf der Höhe Hirschstettnerstrasse Nr. 44) besetzt. Sie freuen sich über Besuch und Unterstützung!

Das aktuelle Programm des Lobau –Camps findet sich auf https://fridaysforfuture.at/events/ca...-die-lobau

Informier dich zu Stadtstrasse &Co., schau auf https://hirschstetten-retten.at/ oder unter https://t.me/Lobaubleibt

Komm ins Camp: Parkanlage Anfanggasse bei der Spargelfeldstraße in Hirschstetten (erreichbar mit 22A, 95A, 95B und 98A - Station Hirschstetten Ort.

Jutta Matysek ist Umwelt- und Friedensaktivistin und ehrenamtliche Radiomacherin bei Radio Orange 94,0 (Sendereihe “trotz allem”)

Wien Wahl 2020

Kontakt

Die KPÖ Wien ist eine Landesorganisation der KPÖ.
Kontaktadresse: wien@kpoe.at.
Telefon: +43 1 214 45 50
Fax: +43 1 214 45 50 9
Post: 1140 Wien, Drechslerg. 42

Infos zu Parteigruppen in Wien


Die KPÖ ist eine gesamtösterreichische, demokratische, feministische, internationalistische, auf freiwilliger Mitgliedschaft beruhende Partei.


Du willst Mitglied werden? Das freut uns sehr. Kontaktier uns ganz einfach per E-Mail.


Sie wollen spenden? Auch das freut uns. Unsere Daten: Emfänger: KPÖ-Wien, BAWAG-Konto, BIC: BAWAATWW; IBAN: AT151400003410665297



Impressum

Mieterselbsthilfe - Eine KPÖ-Initiative