Willkommen bei KPÖ Wien Sunday, 24. October 2021 @ 17:04

News von der Jungen Linken Wien

  • Saturday, 12. June 2021 @ 08:05
Am 29. Mai konnten wir, Junge Linke Wien, nach der langen Corona bedingten Zeit der online Meetings endlich unseren 4. Landeskongress abhalten. Über 70 Junge Linke haben sich getroffen um einen neuen Landesvorstand zu wählen, über unsere kommenden Projekte zu entscheiden und am Abend am Donaukanal zu feiern. Ein kleiner Bericht über unsere Debatten und die Learnings unserer ersten Organizing-Versuche.

Die SOKO-Miete Kampagne und somit unser erstes Organizing-Projekt im Bereich Wohnen haben wir nach etlichen Wochen der Vorbereitung und 3 aktiven Kampagnenwochen am Landeskongress abgeschlossen. Nach 1000 Hausbesuchen, 250 Gesprächen mit Mieter:innen und hunderten Straßenkontakten beim Flyern sind unsere Vorahnungen bekräftigt worden: das Wohnen ist ein großes Thema für Menschen in Wien, die Mieten sind einfach viel zu hoch. Erfreut waren wir über die Offenheit und Gesprächsbereitschaft uns gegenüber. Es zeigte sich: Wenn wir als Linke zuhörend auftreten anstatt etwas zu verkaufen, wenn wir gemeinsames Aktiv-Werden anbieten anstatt großartige Lösungen ohne Einbezug der Menschen präsentieren, können wir Verbündete und Mitstreiter:innen kennenlernen und an Bord holen. Dank des Beschlusses des Landeskongress, den Schwerpunkt Wohnen in eine zweite Runde zu schicken, können wir im Sommer tiefergehend reflektieren, welche Schlüsse wir aus der Kampagne ziehen können um bis zur angekündigten Erhöhung des Mietzinsrichtwerts im Frühjahr 2022 genug Mieter:innen organisiert zu haben um schlagkräftig zu sein und diese weitere Erhöhung der Mieten zu verhindern.

Über eine Milliarde Euro fließen jährlich in das österreichische Nachhilfesystem - unser Schulsystem ist kaputt, es kommen längst nicht alle Schüler:innen im Unterricht mit und sind auf private Nachhilfe angewiesen. Die über 40.000 Schüler:innen in Österreich, deren Eltern sich dieses teure Kompensationssystem nicht leisten können, bleiben auf der Strecke. Letzten Mai haben Junge Linke das Lernnetz gestartet und mittlerweile ist es mit über 160 Lern-Tandems eines unserer größten Erfolge. Mehr als 350 junge Menschen sind involviert, sich gegenseitig online beim Lernen zu helfen um es durch das Home-Learning zu schaffen. Deshalb freut es uns, dass auch unser zweiter inhaltlicher Schwerpunkt zum Thema Bildung in die zweite Runde geht und wir, wenn Corona es zulässt, im Herbst das erste Lernnetz-Zentrum in Wien eröffnen. Damit bekommt das Lernnetz eine lokale Verankerung in Wien und Schüler:innen wird ein offener Lernraum mit Lernbetreuung angeboten. Wie beim Schwerpunkt Wohnen geht es auch hier nicht um reine Dienstleistungen, sondern einen niedrigschwelligen Weg, selbst aktiv zu werden. Wir wollen das kaputte Bildungssystem nicht stützen, aber bis wir es wirklich verändern können, lassen wir Schüler:innen nicht einfach durchfallen.

Der frisch gewählte Landesvorstand und ich freuen uns schon auf die kommenden Highlights, wie zum Beispiel das alljährliche Sommerfest, unser Interessiertentreffen am 14. Juni (um 19 Uhr in der Gusshausstraße 14/3) oder beim Junge Linke Sport. Schaut doch auch vorbei!


Julia Prassl, Sprecherin der Jungen Linken Wien