Willkommen bei KPÖ Wien Thursday, 2. December 2021 @ 01:33

Zach lobt Rendi-Wagner und fordert weitere Schritte, um leistbares Wohnen zu ermöglichen

  • Thursday, 18. February 2021 @ 13:48
Lob gibt es von Didi Zach, Landessprecher der KPÖ, für SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner, die die anstehenden Mietpreiserhöhungen unterbinden bzw. aussetzen will, welche sich aus dem Miet-Valorisierungsgesetz ergeben, welches in den 90er Jahren von einer SPÖ-ÖVP Bundesregierung beschlossen wurde.

Zach: "Im Parlament gebe es die Möglichkeit, wie Rendi-Wangner ja auch kundtut, die Erhöhung der Richtwertmieten auszusetzen. Es ist aber zu befürchten, dass die ÖVP dem nicht zustimmen wird und es ist zu befürchten, dass die grüne Parlamentsriege sich einmal mehr hinter Kanzler Kurz stellen wird."

Zugleich stellt Zach klar. "Bei einer Aussetzung der Mietpreiserhöhungen wird das Problem nur zeitlich verschoben. Im kommenden Jahr bzw. in 2 Jahren wird die Mieterhöhung dann um so kräftiger ausfallen. Angesichts der finanziellen Belastungen, mit welchen hunderttausende Menschen gegenwärtig konfrontiert sind, wäre ein kompletter Verzicht ein Gebot der Stunde. Und es wäre an der Zeit, endlich die Abschaffung des unsinnigen Miet-Valorisierungsgesetzes, durch welches Wohnen immer unerschwinglicher wird, einzufordern." Zudem erinnert Zach daran, dass die Erhöhung der Richtwert-Mieten auch in den Wiener Gemeindewohnungen schlagend wird - Wiener Wohnen bzw. die Gemeinde Wien jedoch auf die Erhöhung der Richtwert-Mieten verzichten könnte. Dass Bürgermeister Michael Ludwig solch einen Schritt setzen wird, bezweifelt Zach jedoch.