Willkommen bei KPÖ Wien Thursday, 28. October 2021 @ 02:55

Die österreichische Antwort auf den Klimawandel: Wir bauen neue Autobahnen

  • Wednesday, 11. August 2021 @ 11:27
10 Jahre früher als prognostiziert wird - so der neue Bericht des Weltklimarats (IPCC) - eine zusätzliche Erd-Erwärmung von 1,5 Grad erreicht. Katastrophale Überschwemmungen und Hitzewellen mit unvorstellbaren Waldbränden, wie wir dies zur Zeit ins Südeuropa erleben, sind die Folge.

In Österreich ist die Durchschnittstemperatur seit Beginn der Industrialisierung bereits um etwa zwei Grad angestiegen. Erfolgt keine Trendumkehr so könnte das Temperatur-Plus bis zum Jahr 2100 unglaubliche 5 Grad betragen.

Und was macht die herrschende Politik, inklusive der SPÖ? Neue Schnellstraßen und Autobahnen werden geplant, quer durch das Naturjuwel Lobau soll auch eine Autobahn gebaut werden.

Übrigens: Im Zeitraum von 1990 bis 2018 haben sich die Treibhausgasemissionen in Österreich kaum verändert, während andere Länder den Ausstoß reduzieren konnten. Strafzahlungen in der Höhe mehrerer Milliarden Euro drohen. Im Verkehrssektor ist seit 1990 sogar eine Zunahme der Treibhausgase um rund 74,4 Prozent zu verzeichnen.

Da ist der KAKTUS auch als Zeitung wieder!

  • Wednesday, 11. August 2021 @ 11:20
Bezirkspolitik Die aktuelle KAKTUS-Zeitungsausgabe ist auf dem Wege zu seinen Leser*innen!

Wie bereits angekündigt erscheint der KAKTUS, der sich im letzten Jahr pandemiebedingt auf seine online-Berichterstattung beschränken musste, wieder mit einer regulären 8-seitigen Zeitungsausgabe.

„Im Osten nichts neues?“ lautet diesmal der Aufmacher, der sich mit einem, auch angesichts der Klimakrise brandaktuellen Thema "Verbauung / Versiegelung /Wohnungsspekulation", befasst.

Darüber hinaus greifen wir in unserer Zeitung weitere unter den "Fingernägeln brennende Themen" auf.

Unser Name und unsere Inhalte stehen für:

Kritisch
Anders
Konsequent
Tolerant
Unbequem
Sozial

Wer unser Medium als Zeitung schon vermisst hat, darf sich freuen!

Um weiter zu lesen, auf das (linke) Kaktusbild klicken!

Verhindern die Grünen nun die Lobau-Autobahn?

  • Tuesday, 10. August 2021 @ 09:57
Gestern wurde ein internationaler Bericht zum Thema Klimawandel veröffentlicht, der die Alarmglocken schrillen lassen muss. Lukas Hammer, Klimaschutzsprecher der Grünen, fand dann auch deutliche Worte: "Alle Entscheidungsträger*innen weltweit haben die historische Verantwortung, jetzt an mutigen und umfassenden Maßnahmen zum Schutz unseres Klimas mitzuwirken. ALLES ANDERE IST EIN VERBRECHEN AN ZUKÜNFTIGEN GENERATIONEN." (Hervorhebung durch uns)

Hammer fordert ergo konsequente Maßnahmen, "dabei darf es keine Denkverbote geben. Lassen wir altes Denken hinter uns, richten wir den Blick in die Zukunft und lösen uns von steinzeitlicher Politik der fossilen Vergangenheit."

Die Objektiven und die Ideologischen

  • Friday, 6. August 2021 @ 10:18
Zum Umgang mit einem übel beleumundeten Begriff

Vorbemerkung: Nachfolgenden - sehr langen, sehr theoretischen, sehr geschichtsverliebten - Text hat jemand anderes geschrieben, nämlich mein früheres Ich, und zwar vor 23 Jahren. Er stammt also, wie man so schön sagt, noch aus dem vorigen Jahrhundert. Dennoch: Trotz unserer rasanten Zeiten, wo die Ideengeschichte in 20 Jahren Sprünge macht, die ein weiteres Jahrhundert früher eben ein ganzes solches Jahrhundert in Anspruch genommen hätten, scheint sich im Denken nicht gerade viel geändert zu haben - zumindest könnte man das glauben, wenn man diesen ausgegrabenen Text wieder liest.

Aber liest man solch lange Texte heute überhaupt noch? Noch dazu auf Facebook? Nunja, das ist wohl ein Experiment. Aber Sommerzeit ist Lesezeit, wie die letzten verbliebenen Vertreter des Buchhandels gerne verkünden. Und Sommerzeit ist auch die Zeit, wo mir nichts einfällt, und in Corona-Zeiten ist das Hirn sowieso verklebt, daher hier für diese Kolumne ein Text, der erstmals in akin Nr.9/1998 erschienen ist:

***

Genochplatz - Vom Markt über einen Bauzaun bis zur Anlagewohnung

  • Thursday, 5. August 2021 @ 16:40
Bezirkspolitik Ein Kommentar von Bernhard Gaishofer, Bezirkssprecher der KPÖ-Donaustadt

Dass sich die Zeiten und die Stadt Wien unaufhörlich verändern, ist mehr als offensichtlich. Besonders deutlich kann man diese Veränderungen am Stadtbild ablesen und ein nahezu perfektes Beispiel, dass die aktuelle Entwicklung im 22. Bezirk in eine falsche Richtung geht, ist der Genochplatz in Stadlau.

Mit der Erbauung/Vergrößerung von unterschiedlichsten „Shopping Centern“ und dem fehlenden Willen, der etablierten Politik lokale Nahversorgung zu unterstützen, wurde der dort frühere Markt immer kleiner bis schließlich 2010 die letzten Stände abgerissen wurden.

Der Platz wurde schließlich von der Gemeinde an private Investoren verkauft und die Flächenwidmung (wunschgemäß) so geändert, dass eine höhere Bauhöhe auf dem Grundstück ermöglicht wurde. Es folgte -viele Jahre gar nichts, außer der Errichtung eines Bauzauns rund um das Areal. Schon wurde von einem Schandfleck für die Donaustadt gesprochen und der Zaun wurde treffenderweise mit dem Schriftzug „Bauzaun ohne Bau“ beschriftet.

Um weiter zu lesen, auf das linke Kaktusbild klicken!

Unsere BezirksrätInnen

  • Thursday, 5. August 2021 @ 11:19
In 15 Wiener Bezirken erreichte die Wahl-Allianz LINKS-KPÖ bei der letzten Wahl (2020) insgesamt 23 Bezirksratsmandate.

9 BezirksrätInnen sind auch Mitglieder der KPÖ. Ausführliche Infos über ihre Arbeit - und über die Arbeit von KPÖ-Mitgliedern, die kein Mandat ausüben - gibt es natürlich auf der Website der KPÖ-Wien.

Ps.: Wir entschuldigen uns, dass ein gemeinsamer Foto-Termin aller BezirksrätInnen bis jetzt - obwohl schon 1 Jahr im Amt - nicht machbar war. Auch wir in Wien haben halt wichtigeres zu tun, als uns fotografieren zu lassen.

Aktiv sein für Veränderung

  • Thursday, 5. August 2021 @ 11:18
"Analysieren, Tun, Verändern" lautet unser Motto.

Wir, d.h. tausende Menschen in allen Bundesländern, sind aktiv für einen grundlegenden Kurswechsel in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Je mehr Menschen mit uns gemeinsam aktiv sind, um so besser.

Weitere Infos unter https://www.kpoe.at/wer-wir-sind/

Unsere Prinzipien

  • Thursday, 5. August 2021 @ 10:57
Menschenrechte sind nicht verhandelbar!

Soziale Gerechtigkeit und Demokratie müssen eine untrennbare Einheit sein!

Soll die Klimakatastrophe verhindert werden, so muss die Profitlogik gebrochen werden!


Wofür wir bei einzelnen thematischen Fragen eintreten erfährst du hier - https://www.kpoe.at/wofuer-wir-stehen/


Der Berg kreißte und gebar eine Maus

  • Tuesday, 3. August 2021 @ 09:42
Auf die G20-Länder entfallen mehr als 80 % des weltweiten BIP, 60 % der Weltbevölkerung und rund 75 % der globalen Treibhausgasemissionen.
Die Diskrepanz zwischen Wort und Tat kennzeichnet die Klimagovernance seit über dreißig Jahren. Dreißig Jahre sind nun verloren im Wettlauf gegen die Zeit, um den schlimmsten Notfall einzudämmen, der jemals das Schicksal aller Länder und Völker des Planeten bedroht hat.

Der gesamte Artikel, der in il manifesto am 24.07.2021 erschienen ist, findet sich unter https://www.kommunisten.de/rubriken/k...-eine-maus

Zach (KPÖ): Eine Senkung der KöSt ist kategorisch abzulehnen

  • Monday, 2. August 2021 @ 09:38
Es kommt alle Jahre wieder - so sicher wie Weihnachten. Was? Das gemeinsame Gejammere von ÖVP, FPÖ, Neos, Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung über eine angeblich zu hohe Steuerlast der Unternehmen.

Vor wenigen Tagen brachte die ÖVP erneut die Idee ins Spiel, die KöSt, die Steuer die Unternehmen zahlen müssen, von 25 auf 21 Prozent abzusenken.

Steuer ist jedoch nicht gleich Steuer. Gegenwärtig tragen Bezieher kleinster, kleiner und mittlerer Einkommen über die Lohnsteuer, die Mehrwertssteuer und andere Massensteuern sowie zahlreiche Abgaben und Gebühren schon mehr als 85 % zu den gesamten Staatseinnahmen bei. Die Steuern auf Gewinne und auf Kapital, Grund und Boden sind – im europäischen und internationalen Vergleich – in Österreich jedoch sehr gering.

Page navigation