Willkommen bei KPÖ Wien Thursday, 2. December 2021 @ 02:39

Die KPÖ-Wien

KPÖ trauert um Genossin Gabi Nadeje

  • Monday, 20. June 2016 @ 11:40
Die KPÖ-Wien Kürzlich erreichte uns die schreckliche Nachricht vom plötzlichen Ableben unserer Genossin Gabi Nadeje.

Genossin Nadeje zählte zu den verlässlichsten Stützen bei den jährlichen Aktivitäten unserer Bezirksorganisation am Volksstimmefest. Viele Jahre war sie beruflich im Bundesvorstand der KPÖ beschäftigt und dort auch als Betriebsrätin für ihre Kolleginnen und Kollegen und in ihrer Freizeit politisch in der KPÖ-Donaustadt tätig.

Nach der aus finanziellen Gründen im Jahr 2004 notwendigen Generalkündigung aller hauptberuflichen KPÖ-MitarbeiterInnen musste sich Gabi Nadeje beruflich neu orientieren. Dessen unbeschadet war sie weiterhin bei verschiedenen Wahlen als Kandidatin aus unserem Bezirk für die KPÖ zuletzt für das von der KPÖ unterstützte Wahlbündnis „Wien Anders“) aktiv.

KPÖ-Veranstaltung zu "Russland heute" am 6. Juni im 7Stern

  • Saturday, 4. June 2016 @ 13:41
Veranstaltungen Alexander Buzgalin gehört seit Jahrzehnten zu den bekanntesten undogmatischen Marxisten in Rußland. Er ist Professor für Politische Ökonomie an der staatlichen Lomonossow Universität in Moskau.

Im März war er einer der Hauptorganisatoren der "Ökonomischen Foren" in St. Petersburg und Moskau. Er engagiert sich im Welt- und Europäischen Sozialforum und ist ein hervorragender Kenner der ökonomischen und politischen Situation seines Landes.

Vor kurzem nahm er in Wroclaw am "Zentral- und Osteuropäischen Sozialforum" teil. Er gehört der linken Gruppierungung "Alternativy" an, die auch die gleichnamige Zeitschrift herausgibt.

In Wien wird er über die aktuelle wirtschaftliche und politische Lage in Russland sprechen.

Montag, 6. Juni, 19.30 Uhr - Cafe 7Stern (Siebensterng. 31)

Folk-Blues goes Wienerlied - hinterfotzige Texte und Vollgas-Musi von Gitarre, Akkordeon und Fiedel

  • Saturday, 4. June 2016 @ 08:18
Veranstaltungen Die ORIGINAL STIEFELBEIN BLUHS BÄND am Samstag, 11.Juni 2016, ab 16:00 beim Kaktusfest

Seit den 90er-Jahren des letzten Jahrhunderts gibt es die Original Stiefelbein Bluhs-Bänd, beginnend als Akkordeon/Gitarre-Duo, längst hervorragend ergänzt durch Geige und weitere Gitarren.

Erwin Siegl - Gitarre, Mandoline, Cajon, Billy Wotawa - Akkordeon, Gesang, Georg Siegl - Gitarren, Gesang, und Andi Fasching - Geige, Gitarre, Gesang bieten „Power-Folk mit feinsinnig-hinterfotzigen Texten im Wiener Dialekt. Ein kraftvoller Crossover zwischen Blues und Wienerlied, mit einigen kräftigen Spritzern Cajun/Zydeco, Country und TexMex“

Weitere Programmpunkte des Kaktusfestes: Das POPULARMUSIK-ENSEMBLE (Eine aus SchülerInnen, AbsolventInnen und Lehrern) neu zusammengesetzte Musikformation aus der AHS Theodor Kramer Straße (ab 19:30) und eine von 16 bis 20 Uhr geöffnete Kunstausstellung des überparteilichen Vereins „Kunst in der Wurmbrandgasse“ mit dem Maler Rolf Dieter Schnabl

Ort: 1220 Wien (Stadlau), Wurmbrandgasse 17 (im Garten)

11. Juni 2016 - Kaktusfest – Wir feiern den 30. Geburtstag des KAKTUS

  • Tuesday, 10. May 2016 @ 10:18
Veranstaltungen Die ORIGINAL STIEFELBEIN BLUHS BÄND und das POPULARMUSIK-ENSEMBLE bestreiten das diesjährige Festprogramm.

Das diesjährige Kaktusfest ist ein besonderes. Wir feiern den 30.Geburtstag des KAKTUS und laden dazu alle KaktusleserInnen, KaktusfreundInnen und alle die mitfeiern wollen, ein.

In den Programmpausen besteht die Möglichkeit Geburtstagsglückwünsche an den Kaktus selbst vorzutragen. Auch schriftlich einlangende Geburtstagswünsche werden von uns gerne den FestbesucherInnen zur Kenntnis gebracht. Wir erwarten viele Gäste aus dem Bezirk und auch von anderswo!

Seit 2007, dem 20. Geburtstages des Kaktus gibt es seither jährlich das beliebte Gartenfest, welches für die KPÖ-Donaustadt und ihr Kaktusteam so wie viele Festgäste längst zu einem kulturellen Fixpunkt geworden ist. Heuer bereits zum 10.Mal!

Ort: 1220 Wien (Stadlau), Wurmbrandgasse 17 (im Garten)

Um mehr zu lesen, auf das linke Kaktusbild klicken!

Rede von Mülkiye Lacin

  • Tuesday, 3. May 2016 @ 10:28
Die KPÖ-Wien Auch Mülkiye Lacin vom Rat der Kurdischen Vereine in Österreich sprach am 1. Mai vor dem Parlament in Wien. Nachfolgend die Rede, die von ihrer Tochter Sirma Lacin gehalten wurde.

Liebe Freudinnen und Freunde. Es freut mich zu sehen, dass heute die Menschen hier erschienen sind. Ganz besonders in einer Zeit da die politische Lage in Österreich sehr bedenklich und an einem Wendepunkt zu stehen scheint.

Wie viele von Ihnen wissen, begann der 1. Mai als Generalstreik von Arbeiterinnen und Arbeitern in Amerika zur Verkürzung der Arbeitsstunden.

Auch wenn der langjährige Kampf viele Errungenschaften mit sich gebracht hat, gilt es immer noch zahlreiche Hürden zu überwinden. Vor allem neue Hürden, die durch globale Entwicklungen unserer Zeit entstanden sind, die die Existenz des Menschen und eines mündigen und gleichberechtigen Lebens und Arbeitens, bedrohen.

Stingl: Es braucht eine Einwanderungs- und Asylpolitik, die die Menschenrechte respektiert

  • Monday, 2. May 2016 @ 08:26
Auch Sepp Stingl, Bundesvorsitzender des GLB, ergriff bei der 1. Mai Demonstration vor dem Parlament das Wort. Nachfolgend seine Rede.


Vor 126 Jahren sind unsere Vorfahren am 1. Mai erstmals für den 8-Stunden-Arbeitstag und das allgemeine Wahlrecht auf die Straße gegangen. Jetzt sind das Errungenschaften, die dem Kapital ein Dorn im Auge sind. Sie wollen diese, und den Sozialstaat mit geregelten Arbeitszeiten, mit einem Pensionsrecht und einem sozialen Netz mit kollektiver Finanzierung der „Risiken“ Krankheit, Unfall und Arbeitslosigkeit endgültig in die Versenkung schicken.

Immer deutlicher werden die zwei Fratzen des Kapitalismuses: Eines ist das der Reichen und Schönen. Sie werden selbst bei ihren verschuldeten Wirtschaftskrisen immer reicher und reicher. Ihre Helfeshelfer sind die Parlamentsparteien, die Landtagsparteien. Sie agieren als Missionarinnen und Missionare für die Verbreitung der angeblichen Heilslehre des Neoliberalismus. So müssen wir die Gewinne der Reichen erarbeiten und die Verluste gleicher mit unserer Steuerleistung ebenfalls berappen.

Messner: "Wer Hofer verhindern will, muss seinen Konkurrenten wählen"

  • Sunday, 1. May 2016 @ 14:02
Gut besucht war die alternative 1. Mai Demonstration in Wien, die von einem Personenkomitee und der KPÖ-Wien organisiert wird.

Bei der Abschlußkundgebung vor dem Parlament sprachen KPÖ-Bundessprecher Mirko Messner, der Bundesvorsitzende des GLB, Sepp Stingl, Mülkiye Lacin vom Rat der Kurdischen Vereine in Österreich sowie Luise Wilczek von der Jungen Linken.

KPÖ-Bundessprecher Mirko Messner sagte in seiner Rede um zweiten Wahlgang der Bundespräsidentschaftswahl: "Norbert Hofer will das autoritäre Potenzial des Präsidentenamtes ausreizen. Diese Gelegenheit soll er nicht bekommen. Egal, ob einem oder einer Van der Bellen politisch sympathisch ist oder nicht: bei der kommenden Stichwahl gibt es zu einer Stimme für ihn keine Alternative, so ist das eben bei einer Stichwahl. Wer Hofer verhindern will, muss seinen Konkurrenten wählen."

Hier die Rede von Mirko Messner auf Facebook

Hier die Print-Version der Rede von Mirko Messner

Zugleich verdeutlichte Messner, dass es "eine breite politische Alternative, eine linke, soziale gesellschaftliche Opposition links von Sozoialdemokratie und Grünen, eine soziale Opposition, die sich auch um parlamentarische Repräsentanz bemüht", braucht.

Das Boot ist voll

  • Friday, 15. April 2016 @ 13:11
Die KPÖ-Wien „Wir brauchen eine Obergrenze für Flüchtlinge, denn das Boot ist voll“ - so die Regierung. Doch hält die Behauptung einem Fakten-Check stand?

Tatsache ist: Österreich hat in früheren Jahren wesentlich mehr Asyl- suchende als 2015 aufgenommen. 1956/57 kamen innerhalb von wenigen Mo- naten 180.000 Flüchtlinge aus Ungarn, in den 1990er Jahren kamen fast 100.000 Menschen aus dem ehemaligen Jugoslawien. In 75 % aller österreichischen Gemeinden befindet sich laut Caritas kein einziger Flüchtling.

Mit einem neuen Folder stellt sich die KPÖ-Wien der Hetze der FPÖ und der Boulevard Medien entgegen.

Interessierte können Folder auch gerne per Mail an zach@kpoe.at bestellen.

Aufruf zur 1. Mai Demonstration 2016 in Wien

  • Friday, 8. April 2016 @ 11:14
Im Jänner hat die Regierung mit fadenscheinigen Begründungen eine Obergrenze für Flüchtlinge beschlossen. Damit hat die Regierung internationales Recht außer Kraft gesetzt und einen Domino-Effekt ausgelöst, der noch mehr Not und Elend schafft. Tatsache ist: Niemand verlässt ohne triftige Gründe seine Heimat. Menschen flüchten vor politisch und religiös motivierter Verfolgung, Menschen flüchten vor Not, Hunger und Krieg, Menschen flüchten vor Hoffnungs- und Perspektivlosigkeit.

Die politische Kapitulation der SPÖ-Führung um Faymann vor dem Rechtspopulismus von Mikl-Leitner und Kurz sowie der Hetze von Strache geht Hand in Hand mit weiteren Angriffen auf soziale Errungenschaften. In mehreren Bundesländern wird die bedarfsorientierte Mindestsicherung gekürzt – vehement fordern FPÖ und ÖVP dies auch für Wien, obwohl 90 Prozent der BMS-BezieherInnen aufgrund niedriger Löhne ohnedies nur "Aufstocker" sind. Tatsache ist, dass nicht die Mindestsicherung zu hoch ist, sondern die Einkommen aus Erwerbsarbeit viel zu niedrig sind.

Über eine Obergrenze für Reichtum wollen ÖVP und FPÖ, die Bodyguards der Euro-Millionäre und der großen Konzerne, nicht reden. Verschwiegen wird, dass das reichste Prozent der Bevölkerung (keine 40.000 Haushalte) über ein Vermögen von 469,1 Milliarden Euro besitzt, während 90 Prozent der Bevölkerung zusammen nur über ein Vermögen von 385 Mrd. Euro verfügen.

Genosse Klaus - Wir danken dir und wir denken an dich

  • Wednesday, 13. January 2016 @ 18:44
Die KPÖ-Wien Am 12. Jänner fand die Verabschiedung von Genossen Ludwig Klaus statt, der kürzlich im 102. Lebensjahr verstorben ist. Genosse Klaus war mehr als 8 Jahrzehnte KPÖ-Mitglied - organisiert in Ottakring und der Leopoldstadt.

Ludwig Klaus kam wenige Wochen vor dem Ausbruch des 1. Weltkriegs als lediges Kind zur Welt, weil die Mutter seines Vaters die Hochzeit der Eltern verhinderte. Und das ist kein leichter Start ins Leben damals – wenn man weiß, wie solche Kinder genannt wurden – und wie er es auch selbst auf der Straße hören musste. Seinen Vater hat er nie bewusst kennen gelernt, da er im 1. Weltkrieg getötet wurde. Doch der zweite Mann der Mutter, sein Stiefvater, hat ihn wie seinen eigenen Sohn angenommen und keinen Unterschied gemacht zu seinen Geschwistern Peppi, Karl und Helli. Diese Akzeptanz war für ihn prägend und wichtig und wurde ihm auf seinem weiteren Lebensweg Vorbild.

Er wuchs in einer Zeit auf, die für die Mehrheit der Bevölkerung Armut und Arbeitslosigkeit bedeutet hat. Nach der Friseurlehre gleich „ausgsteuert“, wie er immer gesagt hat. Es sollte sehr lange dauern – bis nach dem 2. Weltkrieg – bis zu einer regulären Arbeit in Frieden.

Erklärung der Wien Anders/KPÖ-Bezirksräte

  • Sunday, 22. November 2015 @ 08:58
Die KPÖ-Wien Politik bedeutet Details wahrzunehmen und ihre Bedeutung nicht außer Acht zu lassen, aber zugleich nicht das Allgemeine, die großen, die übergeordneten Fragen aus den Augen zu verlieren.

Politik bedeutet immer auch in konkreten Fragen fortschrittliche Lösungsansätze aufzuzeigen und für solche Lösungen zu werben, kommunistische Politik zu machen bedeutet zugleich aber auch, auf die Kritik am Kapitalismus und seine grundlegenden strukturellen Widersprüche nicht zu verzichten.

Unterschiedliche thematische Schwerpunktsetzungen in den 5 Bezirken, in denen Wien Anders über Bezirksratsmandate verfügt, wollen wir in den kommenden 5 Jahren als Chance und Möglichkeit betrachten, um unsere Effizienz zu erhöhen und unsere politischen Einflussmöglichkeiten zu stärken. Der Kampf um leistbares Wohnen, die gewichtige Frage nach demokratischen Partizipationsmöglichkeiten auf Ebene der Grätzl und Bezirke, das Eintreten für offen zugängliche Sozialmärkte oder auch das Bemühen um wirkliche Integration von Kriegsflüchtlingen, die in Wien bleiben wollen - all dies sind gewichtige Beiträge zu einer fortschrittlichen Politik und für die bessere Sichtbarkeit von linken Positionen in Wien.

Zugleich werden wir aber, ganz im Sinne des Wahl-Resümees, nicht darauf vergessen, immer wieder zu betonen, dass es nicht nur notwendig ist sich einzumischen, sondern es auch wichtig ist, Hintergründe aufzuzeigen und Verlierer und Profiteure konkreter Politiken zu benennen. Und klar ist: auch in den kommenden Jahren wird es in Wien für eine linke Opposition viel zu tun geben.


Susanne Empacher
Fritz Fink
Josef Iraschko
Wolf Jurjans
Didi Zach

Schön war's, anstrengend war's, kalt war's

  • Tuesday, 8. September 2015 @ 08:46
so das Resümee nicht weniger AktivistInnen zum Volksstimmefest 2015. Zwar gab es insgesamt wesentlich weniger Regen als vom Wetterdienst prognostiziert, doch auf die kühlen Abendtemperaturen waren viele AktivistInnen und BesucherInnen nicht gut vorbereitet. Glühwein und Punsch statt Bier und Wein wären eine kluge Alternative gewesen.

Die Stimmung bei Wien schönstem Fest war gut wie immer - Attwenger haben schon am Samstag toll aufgespielt, auf der Jura Soyfer Bühne begeisterte zugleich Christiane Rösinger, die ehemalige Frontfrau der Lassie-Singers. Am Sonntag ging es beschwingt weiter. Das Musikprogramm endete mit einem tollen Abschlusskonzert von Fatima Spar & The Freedom Fries auf der Volksstimmfest-Bühne am Sonntag.

Gut besucht war die Pressekonferenz, mit welcher die Wahl-Allianz . Große Aufmerksamkeit erregte auch der "Umzug" von Wien Anders mit musikalischer Begleitung.

Insgesamt sehr zufrieden mit dem Fest zeigte sich der Landessprecher der KPÖ-Wien, Didi Zach, der sich zugleich bei allen Aktivisten und Aktivistinnen bedankt, "da nur durch euren großen Einsatz dieses Fest jedes Jahr Realität werden kann."

Wien Anders startet mit dem Volksstimmefest in den Intensiv-Wahlkampf

  • Wednesday, 2. September 2015 @ 11:32
Am kommenden Samstag und Sonntag startet die Wahl-Allianz Wien Anders beim traditionellen Volksstimmefest auf der Jesuitenwiese im Prater in den Intensiv-Wahlkampf.

An mehreren Ständen präsentiert sich die Allianz aus KPÖ, Pirat*innen, EchtGrün und der Plattform der Unabhängigen dem Publikum und gibt damit die Möglichkeit direkt mit KandidatInnen und AktivistInnen zu sprechen, Informationen aus erster Hand einzuholen, zu diskutieren und natürlich "andas" zu feiern.

Das vielfältige Programm auf drei Bühnen bietet wieder eine Reihe von Höhepunkten; es spielen unter anderem Attwenger, Gustav (mit Szenen aus der "Proletenpassion"), Msoke (Reggae), Christiane Rösinger und viele mehr. So gibt es auch einen Poetry Slam.

Das komplette Programm findet sich auf der Homepage des Volksstimmefestes http://www.volksstimmefest.at/

Wien Anders präsentiert sich in den verschiedenen Teilen des Festes, darunter im Solidorf, auf der Initiativenstraße und natürlich im KPÖ-Dorf. Daneben gibts noch das Kultur und Medienplatzl, den Bereich Arbeitswelt und den großen Bereich Kinderland. Also die ganze Familie mitnehmen.

Die Programme auf den Bühnen beginnen um 14 Uhr, aber für Essen und Trinken ist auch schon vorher gesorgt. Übrigens: die Menüs gibt es aus 4 Kontinenten und Budweiser im Original.

Tip: Die Jesuitenwiese ist mit der Straßenbahnlinie 1 (Haltestelle Wittelsbachstraße, Richtung Rotundenalle) erreichbar.

Infos zum umfangreichen Diskussionsprogramm unter http://wien.kpoe.at/article.php/andas...ren-beim-v

Mehr zu Thema auch auf http://www.kpoe.at/home/anzeige/datum...andas.html

ANDAS feiern und diskutieren beim Volksstimmefest

  • Saturday, 29. August 2015 @ 07:15
Veranstaltungen Viele interessante Gäste stellen sich auch heuer dem politischen Diskurs auf der Jesuitenwiese!

Neben dem Musik und Kulturprogramm auf 4 Festbühnen, den literarischen Lesungen „Linkes Wort“, Sportbewerben , einem eigenen Kinderprogramm, den vielen Ständen mit politischen Informationen und kulinarischen Spezialitäten und dem bei den FestbesucherInnen bereits allseits bekannten Festflair, bietet das Volksstimmefest so wie im Vorjahr viele spannende politische Diskussionsrunden.

Im Festbereich „Diskussion am Fest“ etwas abseits von den Festbühnen (hinter dem Festbereich der KPÖ Wien West - in unmittelbarer Nähe der großen Weg-Gabelung), diskutieren internationale Gäste des Volksstimmefestes und zu den einzelnen Themen speziell eingeladene GesprächspartnerInnen aus Österreich.

Die Themenpalette reicht von der Situation in Lateinamerika („Tauwetter USA – Kuba bei gleichzeitiger weiterer Eskalation gegen Venezuela), die Linke in Europa, eine Diskussion des Arbeitskreises Prekariat von WIEN ANDERS, eine Diskussion über die aktuelle Situation in Griechenland, das Thema Tierrecht im Europaparlament, und eine Vorstellung von WIEN ANDERS KandidatInnen zur Gemeinde- und Bezirksvertretungswahl am 11. Oktober.

Necmi Patlak ist tot

  • Saturday, 11. July 2015 @ 11:10
Überraschend verstorben ist Necmi Patlak, der bei der Gemeinderatswahl 2010 als Unabhängiger für die KPÖ kandidierte.

Patlak, geboren 1964 in Yozgat in der Türkei, lebte seit mehr als 25 Jahren in Österreich. Die Beantragung der österreichischen Staatsbürgerschaft verweigerte er viele Jahre, da er das Procedere und die hohen Kosten zu Recht als Schikane betrachtete. Gleichzeitig gehörte er zu jenen, die darauf pochten, dass es gilt hier in Österreich, in dem Land in dem man lebt, in die Politik einzugreifen und sich gegen die Zumutungen des Kapitalismus zur Wehr zu setzen.

Didi Zach, Landessprecher der KPÖ-Wien: „Necmi Patlak war zwar nicht Mitglied in der KPÖ, aber er war Kommunist mit Herz und Hirn und er hat angepackt, wenn er es für notwendig empfand. Wir werden uns an ihn noch lange erinnern. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen Kindern.“

KPÖ trauert um Irma Schwager

  • Monday, 22. June 2015 @ 12:04
Irma Schwager, eine der noch letzten lebenden Widerstandskämpferinnen gegen den Nazi-Faschismus, ist heute im Alter von 95 Jahren in Wien verstorben. Schwager war während der deutschen Besatzung im antifaschistischen Widerstandskampf in Frankreich tätig.

Der Kampf gegen die Diskriminierung von Frauen und das Engagement für eine friedliche Welt waren Ihr Zeit Ihres Lebens ein Herzensanliegen, ebenso wie die antifaschistische Aufklärungs- und Erinnerungsarbeit. Noch im Jänner dieses Jahres hielt Sie im Rahmen der Gedenkfeier für die Befreiung des KZ Auschwitz am Heldenplatz eine beeindruckende Rede, bei der Sie auch auf aktuelle Fragen einging.

2005 wurde Irma Schwager im Rahmen der Aktion „1000 Frauen“ für den Friedensnobelpreis nominiert, 2014 erhielt sie den Preis des Österreichischen Frauenrings für Zivilcourage.

Ein ausführlicher Nachruf der KPÖ, deren Ehrenvorsitzende Irma Schwager seit 2011 war, findet sich auf http://www.kpoe.at

Kritische amerikanische Folkmusik und Countrysongs am Kaktusfest

  • Sunday, 7. June 2015 @ 17:25
Veranstaltungen THE COALMEN – am Samstag, 13.Juni 2015, ab 20:00 am Kaktusfest.

In einer knappen Woche findet wieder unser Kaktusfest statt. Mit diesem Beitrag wollen wir auch die Gruppe THE COALMEN und ihre Musik vorstellen, die unser am Nachmittag beginnendes und bis in die Abendstunden reichendes Festprogramm (ab 15:30 Ernst Toman, ab 16:00 Doris Nußbaumer– Lesung ab 17:00 Andreas Neumeister , ab 19:00 Julia Swiess & Timna Eibl), musikalisch abschließen wird.

Die COALMEN sind ein Trio das speziell kritische Amerikanisch Folkmusik von z.B Woody Guthrie oder Pete Seeger, Countrysongs von Johnny Cash und Willie Nelson und auch Rockklassiker, z.B. CCR spielt.

Um weiter zu lesen, auf das (linke) Kaktusbild klicken!

ANDREAS NEUMEISTER, Folkgitarrist und Sänger

  • Thursday, 4. June 2015 @ 13:34
Am Samstag, 13.Juni 2015 ab 17:00 beim Kaktusfest, 1220 Wien, Wurmbrandgasse 17

Der Soloauftritt des bekannten Folkgitarristen und Sängers ist ein weiterer Höhepunkt im Programm des heurigen Kaktusfestes. "Lieder zwischen gestern und heute" (ab 15:30) vorgetragen von Ernst Toman, eine literarische Lesung von Doris Nußbaumer ab 16:00, Lieder aus der aktuellen Rockkultur vorgetragen von Julia Swies und Timna Eibl ab etwa 19:00 und zum Abschluss die Gruppe Coalmen mit Country- und Protestsongs sind weitere Programmpunkte. Auch eine für alle FestbesucherInnen von 16:00 bis 19:00 geöffnete Kunstausstellung des Vereins „Kunst in der Wurmbrandgasse“ mit Traude Stix, zählt zu den kulturellen Angeboten an diesem Samstag Nachmittag und Abend.

Jutta Matysek - Obfrau der überparteilchen Initiative "Rettet die Lobau - Natur statt Beton", Verfasserin zahlreicher Kaktusgastbeiträge und überparteiliche Mitbegründerin des Vereins der KaktusfreundInnen, stellt in ihrem folgenden Beitrag den Musiker Andreas Neumeister näher vor.

Um weiter zu lesen, auf das (linke Kaktusbild klicken!

Programm Pandora & Dialekttexte

  • Sunday, 24. May 2015 @ 10:23
Lesung von Doris Nußbaumer am 13.6.2015 ab 16:00 beim Kaktusfest

Doris Nußbaumer, die neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit auch Vorsitzende des Vereins „Werkl im Goethehof – kulturelle Freiräume“ in Kaisermühlen ist, liest bei unserem Kaktusfest aus ihrer beim Verlag Proverbis als Buch erschienenen Prosa „Programm Pandora und andere Kurzgeschichten" und Dialekttexte „Oberösterreichisch, Salzkammergütlich, Almtalerisch!“

Eine Kunstausstellung des Vereins „Kunst in der Wurmbrandgasse“ mit Traude Stix, Lieder von Ernst Toman, ein Soloauftritt des Folk-Gitarristen und Sängers Andreas Neumeister, Julia Swies und Timna Eibl und The Coalmen sind weitere Programmpunkte an diesem Samstag am Nachmittag und Abend in Stadlau beim Kaktusfest.

Ort: 1220 Wien, Wurmbrandgasse 17 (im Hinterhof)

Um weiter zu lesen, auf das (linke) Kaktusbild klicken!

13.Juni 2015 - Kaktusfest - ANDAS feiern mit vielen Highlights

  • Wednesday, 13. May 2015 @ 10:50
Ernst TOMAN, Doris NUSSBAUMER, Timna EIBL & Julia SWIES, Andreas NEUMEISTER und THE COALMEN bestreiten das diesjährige Kaktusfestprogramm.

Es ist bereits das 9. Kaktusfest, welches seit 2007 anlässlich des 20. Geburtstages des Kaktus erstmals durchgeführt wurde und seither jährlich stattfindet. Das beliebte Gartenfest ist längst zu einem kulturellen Fixpunkt der KPÖ-Donaustadt und ihres Kaktusteams geworden.

Wie jedes Jahr gibt es auch heuer eine Kunstausstellung und eine Lesung. Das Musikprogramm in diesem Jahr spezialisiert sich auf politische Lieder und Protestsongs. American songwriting, sowie Country- und Folkmusik.

Ort: Stadlau, 1220 Wien Wurmbrandgasse 17

Wer mehr darüber erfahren will, was sich am Samstag, 13.Juni 2015 hinter diesem Hausdurchgang abspielt, sollte unbedingt weiterlesen (auf das (linke Kaktusbild klicken!), oder am besten, sie/er kommt am 13.Juni zum Fest!

Um weiter zu lesen, auf das (linke) Kaktusbild klicken!

Page navigation