Energiepreise werden erhöht!

Der Winter ist da. Für hunderttausende Menschen in ganz Österreich wird die Situation extrem belastend, denn die Kosten für Strom, Gas und Heizöl sind im vergangenen Jahr (siehe Foto) enorm angestiegen.

Die Bundesregierung belässt es bei eher symbolischen Maßnahmen. Und die SPÖ-Wien kümmert es nicht, dass Wien Energie, zu 100% im Eigentum der Stadt Wien, die Strompreise mit 1.1. sogar um 17,8 Prozent erhöht.

Susanne Empacher, KPÖ-Bezirksrätin und stellvertretende Landessprecherin der KPÖ-Wien: „Niemand soll in Wien in einer dunklen Wohnung sitzen müssen und frieren. Statt schöner Reden braucht es endlich konkrete Taten und eine ernsthafte Debatte um eine Energiegrundsicherung.“

Herbert Fuxbauer, KPÖ-Bezirksrat in der Josefstadt und Bundessekretär des ZVPÖ ergänzt: „Wien Energie schreibt Jahr für Jahr satte Gewinne – es besteht also genug Handlungsspielraum. Bürgermeister Ludwig sollte sich um die Anliegen der Menschen kümmern statt Tag für Tag den Bau unnötiger Straßenprojekte einzufordern.“